Leserpost: Der (vermeintliche) Ökofaden

In unserer ersten Ausgabe hatten wir den Gütermann Recyclingfaden unter NEUE PRODUKTE vorgestellt. Die Überschrift lautete: Der Ökofaden. Dieser Brief erreichte uns von Birgit aus Burg Giebichenstein:

Sehr geehrte Damen und Herren,

dass Gütermann einen Faden aus recycelten Getränkeflaschen herstellt ist toll. Auf den ersten Blick. Auf den zweiten vielleicht nicht mehr so sehr. Ich frage mich, ob die Faden-Entwickler an die Weichmacher gedacht haben. Und derjenige der ihn – wie mir scheint unreflektiert – anpreist den Film „Plastic Planet“ gesehen hat und über die Weichmacher in Getränkeflaschen auch nur ansatzweise etwas weiß. Die Weichmacher verschwinden durch das Recyclingverfahren wohl kaum. Ebenso wenig die Gefahr für Umwelt und Mensch, dass sie ausdünsten oder herausgewaschen werden. Wäre meines Erachtens der Nachforschung wert und gegebenenfalls der Erwähnung, um nicht unnötig als netter Greenwashinghelfer ausgenutzt zu werden und wenn es rauskommt doof auszusehen.  Wie färbt denn Gütermann & stellt sonst so seine Fäden her? Mit welcher Baumwolle? Wieso eigentlich Baumwolle? Mit welchen Plastikgrundstoffen usw.
Sonnige Grüße vom Campus der Burg Giebichenstein HfDK,
Birgit

Cross Media, In eigener Sache | | Einen Kommentar schreiben
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.