Nähe dir die süßesten Geister seit Casper!


Die super süßen Geister sind aus Stoffresten und echt schnell genäht!

Benötigtes Material:

  • Stoffrest ca. 100 x 40 cm
  • Knöpfe
  • Garn
  • Nylonfaden
  • Stoffmarker (Zauberstift)
  • (Füll-)Watte

Und so werden die süßen Geister gemacht:

  • Den Stoff zusammenlegen, sodass er zwei Lagen mit je 10 cm Höhe hat.
  • Mit dem Stoffmarker (Zauberstift) Geisterumrisse auf den Stoff übertragen. Sie müssen nicht fein gezeichnet sein sondern nur grobe Umrisse.
  • Die Stoffumrisse mit der Nähmaschine nachnähen. Auch hier musst du nicht ganz genau nähen, denn den Charme der Geister macht es aus, dass sie eben nicht ganz perfekt sind!
    Achtung: Die Details sollten nicht zu klein sein, also eher sehr schemenhaft nähen und die Kanten nicht zu knapp oder eng machen, sonst sieht der Geist am Ende „zackig“ aus und Geister sollen doch ganz rundlich und weich sein. Was ich aber schon süß finde ist, wenn einer der Geister eine spitze Mütze hat, der Fantasie bleiben also keine Grenzen gesetzt!
  • Stoffgeister umdrehen und rundherum mit ca 1 cm Abstand ausschneiden.
  • Nun mit (Füll-)Watte füllen. Dabei solltest du darauf achten, dass die Geister gut ausgestopft sind.
  • Die Knöpfe als Augen aufnähen und den Mund aufsticken. Hierbei habe ich mit den Augen begonnen und dann das gleiche Garn gleich weiter nach unten zum Mund geführt (innen im Geist) sodass ich den Faden nicht noch einmal abtrennen musste!
  • Zum Schluss Nylonfäden befestigen und aufhängen.

Die bebilderte Anleitung findest du auf http://www.julesmoody.com/geister

Alles Liebe,
Jules



Dieses Material benötigst du:
  • Füllwolle,
  • Garn,
  • Knöpfe,
  • Stoff

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Garn,
  • Nadel,
  • Nähmaschine,
  • Schere




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.