Schweinchen auf zwei Beinchen


Brauchst Du noch ein Schweinchen? Zum Jahresbeginn oder für jemanden, dem Du viel Glück wünschen möchtest.

Filz Dir eins.

1. Fertige eine Schablone aud Trittschall- oder Noppenfolie an. Du kannst gern meine Vorlage nehmen und in Deiner Größe ausdrucken. Beachte eine Schrumpfung von ca. 30% beim Filzprozess.

2. Umlege die Schablone mit jeweils zwei Lagen feiner Vlieswolle. Die Ränder stehen jeweils über und werden zur anderen Seite geklappt. Beide Seiten feuchtest Du mit heißer Seifenlauge an. Die genaue Anleitung zum Umgang mit der Schablonentechnik findest Du unter http://www.filzsi.com.

3. Reibe erst vorsichtig, dann immer kräftiger von beiden Seiten die feuchte Wolle. Achte v.a. darauf, dass am Schablonenrand keine Hochlräume entstehen. Die Wolle muss dicht um die Schablone sein.

4. Ist die Wolle angefilzt, machst Du die Ohren und Schwanz. Die Seite der Ohren und des Schwanzes, die Du an den Körper anfilzt, muss trocken bleiben, Ohren und Schwanz an sich werden schon recht fest gefilzt.

5. Ist das Schwein fest genug gefilzt, schneidest Du den Bauch des Schweinchens auf und entnimmst die Schablone. Jetzt darf es heiß baden, geknuddelt und gedrückt werden. Es wird kleiner und fester.

Die Nase formst Du mit der Hand. Auch die Beinchen werden in Form gebracht.

6. Du stopfst dden Körper mit Stopfwolle aus und nähst den Bauch mit versteckten Stichen wieder zu. Fertig ist Dein Schweinchen auf 2 Beinchen.

 



Dieses Material benötigst du:
  • Merinowolle

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Faden,
  • Nähnadel,
  • Seife,
  • Wasser,
  • Wolle




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.