Blogstar Helena auf der Couch bei Handmade Kultur

Zugegeben, „auf der Couch“ trifft es nicht so ganz, denn Helena vom Blog Helenas Handarbeiten posiert eher als Model für ihre eigenen Designs. Unsere Fragen konnte die Wahldüsseldorferin dennoch beantworten …

Handmade:  Hej Helena! Wir freuen uns sehr, dich zu unserem neuen Blogstar küren zu dürfen. Was treibst du so? Wo kommst du her? Erzähl doch mal ein bisschen …

Helena: Hi, ich bin Helena, Gründerin des Blogs „Helenas Handarbeit“. Vor wenigen Jahren bin ich ganz plötzlich auf die Idee gekommen, mir meine eigenen Strick- und Häkelteile zu designen und habe mir die Handarbeit kurzerhand selber beigebracht.

Mit meinem Blog und meinen Social Media Kanälen (Instagram, Pinterest und YouTube) möchte ich Gleichgesinnte inspirieren und dazu motivieren, meine leichten Strickdesigns nachzuarbeiten. Meine ganzen Anleitungen sind anfängertauglich und kostenlos. Und wer noch nie eine Stricknadel in der Hand gehalten hat, für den gibt es meine YouTube Playlist „In 10 Minuten Stricken lernen“. Dort erkläre ich die wichtigsten 6 Basics für die ersten Projekte. 

Handmade: Wo lebst du?

Helena: Nach meinem Studium bin ich von meiner Heimat Aachen ins wunderschöne Düsseldorf gezogen und arbeite nun dort.  Den Blog betreibe ich übrigens nur als Hobby, hauptberuflich arbeite ich im Bereich Unternehmenskommunikation. In Düsseldorf fühle ich mich sehr wohl und schätze die vielen Facetten einer kleinen Großstadt :-). 

Handmade: Wo bist du aufgewachsen? Was magst du an deiner Heimat am meisten? 

Helena: Ich bin in der Nähe von Aachen groß geworden. Neben der Aachener Altstadt mag ich die Nähe zu den Niederlanden sehr. Besonders gern bin ich in Maastricht, dort gibt es jeden Freitag einen riesigen Stoffmarkt in der Innenstadt. Die Menschen sind freundlich, die Stoffe bunt und für mich ist so ein Shopping-Tag dort pure Erholung. 

Handmade: An welches DIY- oder Handarbeitsprojekt aus deiner Kindheit kannst du dich noch gut erinnern? 

Helena: Ich habe im Grundschulalter mal ein Bastelset mit vielen Perlen geschenkt bekommen. Damit konnte ich Haarklammern individualisieren, das fand ich wahnsinnig toll. 

Handmade: Wann hast du deine kreative Ader entdeckt? Gab es Anstöße? 

Helena: Rückblickend war ich schon immer gerne kreativ, habe als Kind Leinwände bemalt oder Schmuck gebastelt. Auf die Idee, mir das Häkeln selber beizubringen, kam ich aber aus einem bestimmten Grund: Ich fand gehäkelte Bikinis und Sommertops vor drei Jahren wahnsinnig schön, allerdings waren mir die Modelle zu teuer und ich wollte ein individuelles Teil haben. Also habe ich mir eine Häkelnadel gekauft, die erstbeste Wolle geschnappt und YouTube Videos angeschaut. Ab dem Moment, an dem ich verstanden habe, wie Luftmaschen funktionieren und wie wunderschön es ist, aus einem Wollknäuel seine eigene Mode zu kreieren, war ich infiziert – seitdem hänge ich sozusagen an der Nadel. Tja, ein halbes Jahr später habe ich mir dann das Stricken beigebracht und irgendwann eine Nähmaschine gekauft. 

Handmade: Mit welchem Material arbeitest du am liebsten und warum? 

Helena: Ich mag flauschige, super weiche und hochwertige Materialien, z.B. Mohair, Alpaka, Angora, am liebsten. Und ich habe lieber einen qualitativ hochwertigen Wollpulli im Kleiderschrank als fünf Strickpullis aus Polyester, die mich doch nicht wärmen. Das war tatsächlich nicht immer so, denn bevor ich mit der Handarbeit angefangen habe, war die Garnqualität für mich zweitrangig. 

Handmade: Was inspiriert dich und wie überwindest du Ideen-Blockaden? 

Helena: Social Media inspiriert mich am meisten. Ich finde es großartig, dass wir die Möglichkeit haben, uns mit so vielen anderen Gleichgesinnten auszutauschen und unsere Projekte zu teilen. Außerdem inspiriert es mich, wenn ich durch die Stadt laufe und mir die neue Mode in Schaufenstern anschaue. Ich bin nicht der Typ Frau, der jedem Modetrend hinterherläuft und seine Garderobe danach ausrichtet, aber ich lasse mich gern von neuen Farben und Schnitten inspirieren und mir gefällt der Gedanke, dass ich ein Teil so konstruieren kann, dass es am Ende für mich perfekt ist – und noch dazu ein Unikat! Bei Blockaden hilft bei mir vor allem eines: Liegen lassen und so lange ignorieren, bis ich wieder Lust drauf habe und mir eine neue Idee in den Kopf schießt. 

Handmade: Woran arbeitest du gerade, sprich: worauf können wir uns freuen? 

Helena: Ich arbeite gerade an einem kuscheligen Winterpulli mit Blockstreifen. Bisher habe ich dazu auch noch nichts auf Social Media gepostet, das Projekt ist also noch ganz geheim. Mitte November wird es dann die Anleitung auf meinem Blog dazu geben! 

Handmade: Welche Musik hörst du? Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachtschrank?

Helena: Ich habe Germanistik studiert und muss zu meiner Schande gestehen, dass meine Bücher der Wolle weichen mussten. Tatsächlich komme ich nur noch ganz selten dazu, ein Buch zu lesen. Wenn ich mir die Zeit dafür nehme, dann ist es meist ein Psychothriller.

Mein Musikgeschmack ist sehr gemixt, ich höre wirklich sehr viele unterschiedliche Musikrichtung, je nach Laune und höre gehypte Charts wie auch alte Hits aus den 80s.

Handmade: Und wie bringst du dich am besten über den Winter? 

Helena: Mit meinen kuschelig warmen Strickteilen und dem Gedanken, dass ich ja noch den ein oder anderen Pulli stricken könnte :-). 

Handmade: Hast du bewährte Gemütlichkeitstipps für die Community? 

Helena: Es ist wohl kein Geheimnis, aber eine Sache, die wir alle gerne mögen: Tee aufsetzen, Kuscheldecke rausholen, Stricksachen auspacken und von der Couch aus dem Regen zuhören. 

Und das sind Helenas Web-Hotspots:

Blog: http://www.helenashandarbeit.com
IG: https://www.instagram.com/helenashandarbeit/?utm_source=ig_embed
Pinterest: https://www.pinterest.de/helenashandarbeit/_created/ YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCeJxNhhX14TcC-eeIgveDqg 

♥ Blogs ♥, Blogstars | , , , , , | Einen Kommentar schreiben
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.