Dezember: Johanna Rundel

Kalte, gemütliche Vorweihnachtszeit – Zeit, im Internet zu stöbern und den letzten Blogstar dieses Jahres kennenzulernen. Darf ich vorstellen: Johanna Rundel mit ihrem gleichnamigen Blog. Für die ganz Spontanen gibt es Anleitungen für Adventskalender, alle anderen können sich derweilen zum Beispiel mit dem Basteln von Christbaumschmuck beschäftigen.

01-Kalender

Johanna lebt mit Ihrem Mann, ihren beiden Kindern und einem Stubentiger in Frankfurt. Die Lieblingsstadt wurde nur für ein Auslandsemester in Brasilien und eine Weltreise verlassen. Das sind in jedem Fall gute Gründe. Das Frankfurter Mädsche liebt ihre Heimat. Die Stadt habe den Charme einer Metropole ohne dabei anonym zu sein – das klingt spannend und gemütlich zugleich. Die Diplom-Designerin hat Produktgestaltung studiert und beruflich viel erlebt. Sie baute Props für Trickfilme, arbeitete in Werbeagenturen und als Knopfdesignerin. Irgendwann sollte es etwas eigenes sein. Heute werden hauptberuflich Anleitungen zum Nachbasteln für Zeitschriften, Internetseiten und Verlage kreiert. Die 35-jährige hat sogar schon ihren Traum vom Veröffentlichen eines Buches erfüllt – um genau zu sein, sind es bereits zwei.

02-Deko

Zeitgleich zur Selbstständigkeit entstand vor fast drei Jahren der Blog. Unterstützung bekam die Beton-Liebhaberin von ihrem Mann, einem PR-Berater und ihrer Freundin, die einen spanischen Hochzeitsblog betreibt. Positives Feedback von Lesern/innen und anderen Bloggern/innen zu erhalten, ermutigt stets weiterzumachen. „Es ist es viel schöner Ideen zu teilen, als im eigenen Saft zu schmoren.“ Und Ideen könnt ihr viele auf der Seite entdecken, bunte Lampenschirme für die dunkle Jahreszeit oder kreative Futterhäuschen für die heimischen Vögel.

03-Lampe-Vogel

Ideen lassen sich im Internet auf Pinterest, Craftgawker oder HandmadeKultur finden. Für die Bloggerin ist es mittlerweile eher eine Kunst, diese zu filtern und daraus Neues zu entwickeln. Die Naturliebhaberin holt sich aber auch draußen, im Garten oder im Taunus Anregungen, manchmal im Alltag, auf dem Spielplatz mit ihren Kindern. Kinder sehen Dinge oft mit anderen Augen. „So trifft man dann auf einen besonderen Stein, ein schön gefärbtes Blatt oder eine tolle Blume“. Nachdem ihr den Blog besucht habt, wisst ihr auch, dass Flohmärkte eine tolle Inspirationsquelle sein können. Die Einfälle kommen natürlich meist am Abend, kurz vor dem Schlafengehen. Dann wird das Notizbuch gezückt, damit Idee und Johanna bis zum Morgen ruhen können.

04-Buch-Kerze

Bastelt doch noch ein paar Weihnachtskarten oder gießt etwas aus Beton, natürlich nachdem ihr hier vorbei geschaut habt: http://www.johannarundel.de Frohes Fest und ein kreatives Jahr 2015. Macht‘s gut.

P.s.: Wenn ihr ein anderes Wort für „basteln“ kennt, her damit. Johanna ist noch auf der Suche.

Text: Lina Samoske
Bilder: Johanna Rundel
Blogstars | | 1 Kommentar
Ein Kommentar
  1. Ein tolles Blog, bei dem ich sehr gerne immer wieder vorbeischaue. Ein anderes Wort für Basteln, vielleicht „werkeln“? Hier in Luxemburg sagen wir auch „kniwelen“ ;-) .
    Liebe Grüsse,
    Claudine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.