Do it yourself mit Elbluft bei Hej Hanse

Liebe Ulli, wo lebst du? Wo bist du aufgewachsen? Hast du Familie?
Ich wohne mit meinem Mann und unseren drei Kindern in Hamburg, im schönen Stadtteil Ottensen. Bei uns zu Hause gibt es meist viel Trubel, es ist lustig und oft laut.

01-HejHanse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was gefällt dir an deiner Heimatstadt, an deinem Dorf?
Ganz klar: Ich bin ein Elbmädchen. Der Fluss mit Hafen und dem Strand – mein Lieblingsplatz.

Was machst du beruflich, was hast du gelernt?
Ich arbeite als Redakteurin in einem PR-Verlag, im Schanzenviertel. Studiert habe ich Geschichte, ich beschäftige mich auch heut noch gern mit Historischem.

02-HejHanse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit welchen Materialien arbeitest du am liebsten?
Es gibt so viele tolle Materialien. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre es Papier. Ich mag es, wenn ein einfaches Blatt mit ein paar Kniffen Gestalt annimmt.  Buntes Geschenkpapier hat es mir besonders angetan, ich sammle es Körbeweise.

Seit wann werkelst du?
Schon als Kind hab ich gern gebastelt, meine Eltern haben ein großes Sortiment meiner Frühwerke: von einer kleinen Weihnachtskrippe aus Ton über Kochlöffelpuppen bis hin zum geschnitzten Brieföffner. Seit meine Kinder auf der Welt sind, hat meine Bastellust noch mal zugenommen.

03-HejHanse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was inspiriert dich?
Die Welt ist bunt, irgendwo gibt es immer etwas zu entdecken. Mich inspirieren die Natur, besonders die Elbe und das Meer, genauso wie die Stadt, in Form von Architektur, spannenden Läden und Ausstellungen. Auch Zeitschriften, wie etwa die dänische Boligliv, die Flow oder vt wonen aus den Niederlanden und all die tollen, kreativen Blogs und die weite Pinterest-Welt inspirieren mich. Und, nicht zu vergessen: meine Kinder, die mit ihrer Fantasie meine Ideen beflügeln.

Welches Buch liegt gerade auf deinem Schreibtisch? Welche Musik hörst du?
Ich lese gern skandinavische Krimis, für mich herrlich entspannend. Zurzeit liegt der vierte Band der Öland-Saga Inselgrab von Johan Theorin auf meinem Nachttisch – mystisch, fesselnd, etwas ganz besonderes. Musikalisch bin ich ein Kind der Neunziger, also Britpop und Hamburger Schule und was daraus hervorging. Meine Lieblingsgruppe ist Tocotronic, wenn’s etwas aktueller sein soll The Wombats.

04-HejHanse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank für deine Antworten. Ich werde mir jetzt das nordische Gefühl von deinem Hej Hanse ins Haus. Habt einen schönen ersten Mai. Bis bald. Eure Lina.

 

INTERVIEW: Lina Samoske, FOTOS: Ulrike Feldhusen

 
 
Blogstars | , , , | 1 Kommentar
Ein Kommentar
  1. Da ist es so schön. Ich mag ja das Nordische sehr gerne ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.