Was man mit einem T-Shirt alles anstellen kann!

Ein T-Shirt gehört zu den Klassikern unter den Kleidungsstücken und wird uns deshalb auch immer begleiten. Meint ihr, es gibt irgendwo jemanden, der kein T-Shirt besitzt? Seit den 1970er Jahren jedenfalls hat es den Weg in nahezu alle Kleiderschränke dieser Welt gefunden.

T-Shirt-Garn herstellen, geht ganz einfach, sagt Ronja Lotte.

Vielseitig einsetzbar

Das unkomplizierte Stück Stoff kann lässig und sportlich, aber auch schicker kombiniert getragen werden. Aus dem Sport- und Freizeitbereich sind atmungsaktive Varianten nicht mehr wegzudenken. Aufdrucke bringen klare Statements hervor und schlicht in Weiß kann es auch mal elegant zum Sakko getragen werden. T-Shirts sind außerdem beliebte Merchandising Produkte. Ob Band-T-Shirt oder Finisher-T-Shirt eines Volkslaufs, gleiche T-Shirts vermitteln ein Wir-Gefühl.

T-Shirts mit eigenem Motiv

Wer spezielle Sprüche oder Designs auf seinem T-Shirt haben möchte, hat dank Internet inzwischen zahlreiche Möglichkeiten, selbst kreativ zu werden. Die Website der Online-T-Shirt-Drucker ist meist so konzipiert, dass man sich zunächst das passende T-Shirt-Modell auswählt und danach zwischen vielen fertigen Motiven wie Clip Arts oder Sprüchen wählen kann. Unterschiedliche Schriftarten und Farben bieten weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Wem das alles noch nicht reicht, kann seine eigene Datei hochladen und so wirklich völlig einzigartige T-Shirts kreieren. Entweder nur für sich selbst, für eine Gruppe oder auch zum Verkauf. So oder so lassen sich tolle Motive sehr einfach verwirklichen.

Lililotta macht aus einem alten T-Shirt einen Einkaufsbeutel.

Aus Alt mach neu!

T-Shirts werden auch mal langweilig. Doch neu eingefärbt, durch Einschneiden, Applikationen aufnähen oder kleine Perlen oder Muster aufsticken, erhalten alte Shirts ein neues stylishes Leben. Man kann das in die Jahre gekommene Kleidungsstück auch einfach enger nähen, den Ausschnitt oder die Ärmel entfernen oder austauschen. Wer mit der Nähmaschine geschickt umgehen kann, macht aus alten Shirts ein neues buntes Designerstück. Manchmal reicht auch nur der Griff zur Schere. Viele senkrechte Einschnitte am T-Shirt-Bund ergeben Fransen, die sich sobald sie etwas feucht werden, perfekt einrollen. Daraus lassen sich sogar  Zöpfe flechten.

Flecken werden zu kleinen Kletterkäfern um"illustriert". Diese Idee stammt von Lazy Lucy.

Zu schade für den Müll

Ob löcherig, zu klein oder verfleckt – selbst T-Shirts, die reif für die Tonne sind,  lassen sich weiterverwenden. Upcycling heißt der neue alte Trend, der alten Dingen auf kreative Weise ein zweites Leben einhaucht. Der Jerseystoff von T-Shirts ist besonders dankbar für alle Arten von Wiederverwertung. Extrem schnell gemacht ist beispielsweise Geschenkband. Dafür einfach den Stoff in dünne Streifen schneiden. Die Jerseystreifen rollen sich dann wie von selbst ein. Aus diesen gerollten Bändern lassen sich noch weitere Dinge machen: Man kann sie zu kleinen Körbchen oder zu einem Einkaufsnetz verflechten oder daraus sogar einen Teppich häkeln. Je nach Größe und Geschmack können hier verschiedene bunte Shirtstreifen zu sogenanntem Textil-Garn verarbeitet werden. Aus besonders hübschen Stoffen lassen sich noch Kissenhüllen oder Reisestoffbeutel nähen.

Selbermachen | , , | Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild. Drop file here

0 Kommentare

Dir gefällt HANDMADE Kultur?

Dann abonniere unseren Newsletter und lass dich noch mehr inspirieren!