Wie kannst du die Welt besser machen? Gewinne eine von drei Anleitungen für eine bessere Welt!

Diese Verlosung ist geschlossen.

Klimawandel, Artensterben, freies Internet – überall sind die Menschen auf den Straßen und wollen etwas verändern! Aber wie? Wie du aus Träumen Projekte machst, die die Welt zum Besseren verändern, zeigt das neue Buch „Faironomics“ von  Ilona Koglin und Marek Rohde – den Gründern der Online-Akademie für Weltveränderer http://www.jetztrettenWIRdieWelt.de. Und damit kannst du in deiner Nachbarschaft beginnen: Gründe ein Repair Café, ein Upcycling-Treff, einen Gemeinschaftsgarten oder einen kreativen Protest für mehr Klimaschutz! Wie du dabei vorgehst, zeigt dir das Buch in acht Schritten:

  • Wie du die Verbindung zu deinen Träumen wieder findest
  • Wie du aus einer ersten Ideen ein gutes Konzept entwickelst
  • Wie du Projekte ganzheitlich planst
  • Wie du einen freien Umgang mit Geld findest
  • Wie du minimalistisch(er) arbeiten kannst
  • Wie du eine gute Gemeinschaft aufbaust
  • Wie du andere von deiner Idee begeisterst und die bekannt machst
  • Und wie du innerlich wächst, anstatt auszubrennen

Das Buch ist damit auch etwas für alle, die anfangen wollen, richtig groß zu träumen: Einen Verein zum Schutz der Umwelt auf die Beine stellen? Oder ein Start-up gründen, in dem von der Putzfrau bis zur Chefetage jeder das Gleiche bekommt? Oder ein Produkt entwickeln, das „Cradle-to-cradle“ tauglich ist? Wie trifft man die richtigen Leute? Wo kommt das Geld her? Wer könnte mich und meine Idee unterstützen?

Es gibt Antworten darauf, ja! Die jüngste findet ihr in dem Buch „Faironomics. Ökologisch, fair und frei“ von Ilona Koglin und Marek Rohde. Nachdem sie die Online-Akademie für Weltverbesserer http://www.jetztrettenWIRdiewelt.de mit vielen Videos, Infomaterialien und Aufrufen zur Aktion gegründet haben, zeigen sie, wie das „Gute“ tatsächlich gehen könnte. Und mit „gut“ meinen die Beiden ganz konkret: eine Arbeitswelt voller Kreativität, Vertrauen, Solidarität und Sinn!

Eine Welt, in der das Wohl aller das Ziel ökonomischen Handelns ist und nicht die unendliche Geldvermehrung (endlich!). In der wir Menschen wissen und beherzigen, dass wir Teil eines wundervollen und faszinierenden Ökosystems sind: der Erde. Und deshalb voller Freude, Zuversicht und Zufriedenheit gemiensam eine gerechte und ökolgische Gesellschaft gestalten. 

Wer von euch hat bereits konkrete Ideen, nur weiß noch nicht so richtig, wie er es anstellen soll? Gewinnt eins von drei Buchexemplaren und erfahrt, wie aus einer guten Idee Realität wird!

Um in den Lostopf zu kommen, hinterlasst einen Kommentar zum Thema: Welche Idee wollt ihr tatsächlich umsetzen? Oder ihr sagt einfach: „Ich will’s!“ :)



Bücher, Das finden wir gut!, Gewinne! | , , , , , , | 22 Kommentare
22 Kommentare
  1. Hallo an alle! Diese Verlosung ist ab heute geschlossen. Die Gewinnerinnen sind ausgelost und werden per E-Mail benachrichtig. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben.
    Jetzt retten wir die Welt! In diesem Sinne – eure Dörte

  2. Ich WILL`s !!!! …ich lebe schon viele Jahre Vollwertig Vegan und versuche Zucker und ähnliches so gut es geht zu vermeiden, ich mache alles selbst…Brot und Aufstriche etc. ( dadurch reduziert sich auch der Verpackungsmüll gewaltig ). Dazu gehört natürlich auch der nachhaltige Umgang im Alltag, was kann ich wiederverwerten und nicht gleich wegwerfen, weniger Auto – mehr Zufuß, ich sammle im Sommer auch das „Waschwasser von Salat Obst und Gemüse um meine Pflanzen zu gießen. In diesem tollen Buch stehen bestimmt noch mehr Anregungen wie man Umweltbewusstsein noch besser umsetzen kann. Ich wäre froh es zu gewinnen!

  3. ich wills – ich nutze schon seit vielen vielen Jahren keine Plastiktüten mehr, kaufe kein Obst und Gemüse, dass plastikverpackt ist und benutze Tüllbeutel (auch schon seit vielen Jahren), nutze Bus und Bahn soweit möglich… Jeder kann mit ein bischen Nachdenken sooo viel tun, und wenn jeder nur kleine Schritte macht, bewirken sie doch viel, wenn viele Menschen diese kleinen Schritte tun

  4. Ich verwende schon seit einigen Jahren keine Shampooflaschen und keine Flaschen mit Flüssigseife. Ich benutze Seife,auch Haarseife; die wenn sie eingepackt ist, nur in einfachem Papier- keine Plastikverpackung. Das spart eine Menge an Müll. Und bei meinen Einkäufen von Obst und Gemüse verwende ich Baumwollsäckchen.

    Brigitte Scherer 8. Juli 2019 um 11:06 Uhr
  5. Ich will’s… wenn viele viele kleine Schritte gehen, dann wird’s auch was…die Natur braucht uns nicht, wir sind quasi eine Modeerscheinung auf der Erde, aber WIR brauchen eine gesunde Welt…ich will’s….z.B. viel mehr radeln!

  6. Ich will’s!!
    … weiter verbreiten und andere anstecken!!

  7. „Ich will’s!“

  8. Ich will’s! – Um herauszufinden, was ich noch tun kann:)

  9. Ein riesiger erster Schritt für jeden Einzelnen wäre ja schon gemacht, wenn jeder, wirklich JEDER anfangen würde, weniger oder gar kein Fleisch zu essen bzw. Tierprodukte massiv zu reduzieren oder vegan zu werden. Wenn wir nur warten, bis Politik, bis Konzerne – bis die anderen! – etwas ändern, wird das nichts mehr, dafür ist schon zu viel zerstört worden. Hoffnung, dass der Mensch es doch noch begreift und danach handelt … die geht mir immer mehr aus :-(

  10. Ich wills und bin schon länger dabei. Green Parenting, Verpackungen einsparen, Permakultur im eigenen Garten, Unterstützen von regionalen Bauern, saisonales und regionales Kochen.
    Ich möchte gerne im Bereich der Umweltbildung für Schulen aktiv werden und brauche noch Anregungen. LG Anna

  11. Ich will`s! Einfach weniger konsumieren,reparieren ,statt gleich wegschmeißen,keine Plastiktüten,da gibt es Vieles,was ich schon praktiziere…

  12. Ja, ich will. – Für mich, Meinen Freund, Meine community und Meine Erde

    • Ich will’s !“ :)
      Für meine Kinder und für die Welt!
      Wir haben schon viel bei uns geändert, aber möchten noch mehr tun !!!!!

  13. Ja ich will! Und machen tu ich schon Einiges-Verpackungsmüll sparen, Bienen unterstützen im Garten,einfach weniger konsumieren und nicht gleich weg schmeißen sondern versuchen zu reparieren…

  14. Ich will’s. Eine Idee, die zu mir und den Bedingungen paßt.

  15. Ich weiß noch nicht was, nur dass ich etwas tun möchte über den Alltag hinaus. Danke Euch für´s Tun!
    Steffi

  16. Ich will Gruß C

  17. Ja. Ich will. Lg Franzi

  18. Nicht „einfach“ einkaufen, ich versuche, unnötig e
    Umverpackungen zu vermeiden, beim einkaufen überlegen, brauch ich das. Vorher möglichst überlegen, was ich kaufen will und mich nicht von Lock- und Lustkäufen inspirieren zu lassen und somit unnötig „Müll“ zu kaufen. Gelingt mal mehr, mal weniger gut!

    Schade, dass bei uns in der Gegend die Discounter wie Pilze aus dem Boden schießen und es den Leuten zu einfach gemacht wird, bewusst und Verpackungsanfall einzukaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.