Junge Designerin entwickelt Pantolette, die aus Kokos- und Ananasfasern besteht und komplett kompostierbar ist

Wenn ich heute meine persönliche Jahresheldin 2021 küren sollte, würde ich Laura Ullmann wählen. Die 24-Jährige ist Designerin und Umweltschützerin. Beides genügte, um einen modischen Schuh zu entwickleln, der aus 100% Naturfasern besteht und somit komplett kompostierbar ist. Und nicht nur das. Eine Idee zu entwickeln ist das eine, sie dann auch noch umzusetzen, das andere. Beides hat Laura Ullmann mit ihrer Cocolette geschafft – die Cocolette kommt auf den Markt!

Laura, wie alt bist du, was treibst du so, wo lebst du, was interessiert dich?
 
Laura Ullmann: Ich bin 24 Jahre alt und arbeite seit 2,5 Jahren als Designerin in meiner Wahlheimat Hamburg. Mich begeistern Produkte, die in Kreisläufen fließen sowie das Handwerk, das dahinter steckt. Als Designerin liegt es mir am Herzen, Lösungen zu entwickeln, die zu einer lebenswerten Zukunft beitragen, Bewusstsein schaffen und dabei auch noch toll aussehen. Wenn ich mal nicht arbeite, handarbeite ich gerne. Seit der Pandemie habe ich zum Beispiel das Stricken für mich entdeckt.
Laura Ullmann – die Erfinderin der Cocolette
Wie bist du auf diese Schuh-Idee gekommen?
 
Laura Ullmann: Da kommen mehrere Dinge zusammen. Vor etwa vier Jahren machte mich mein Großvater auf die einzige mechanische Kokosweberei Deutschlands aufmerksam (in meiner Heimat, der Eifel), von der ich so begeistert war, dass ich unbedingt ein gemeinsames Projekt mit der Weberei starten wollte. Hinzu kam, dass ich bei Urlauben am Meer immer wieder auf Unmengen von Plastikmüll gestoßen bin, darunter auch Plastik-Strandbadelatschen, die die Leute natürlich schnell mal am Strand liegenlassen oder verlieren. Und so kam es zu der Idee, aus dem Naturmaterial Kokos einen Gegenentwurf für eben diese Problematik zu entwerfen.
In einer Zeit, in der die Menschen mehr und mehr auf umweltschonende Produktionsverfahren achten und Naturprodukte immer häufiger den Weg in den Einkaufswagen finden, wollte ich zeigen, dass auch die Modewelt umweltschonende Materialien längst entdeckt hat und stylische Sachen daraus kreiert. Es geht also beides, schick aussehen und sich trotzdem umweltverträglich kleiden.
Wer kam auf den Namen “Cocolette”, der mich mehr an Coco Chanel als an Kokos denken lässt. Ist das gewollt?
 
Laura Ullmann: Wenn dann ungewollt. Die Namensfindung war eine familiäre Teamleistung, so viel steht fest. Wir haben alle zusammen im Wohnzimmer meines Großvaters gesessen und ein Brainstorming gemacht, so wie man das in der Agentursprache nennt. Letztendlich war es mein Onkel, der den Namen “Cocolette” vorschlug, mit dem dann alle sehr einverstanden waren.
Produktinnovation Cocolette: 100% kompostierbar
Wer unterstützt dich bei diesem Projekt?
 
Laura Ullmann: Die Liste ist echt lang. Unterstützt werde ich quasi von der ganzen Familie, was mich wirklich glücklich macht. Außerdem ist da der Herr Fritzsche, der Inhaber der Kokosweberei Schär, sowie meine ehemalige Professorin Anita Burgard, die das Projekt Cocolette als meine Bachelorarbeit betreut hat. Auch mein derzeitiger Arbeitgeber unterstützt mich in meinem Vorhaben. Ich schulde also schon einigen Leuten ein Paar Cocoletten. ;-)
 
Was ist das Besondere an diesem Schuh?
 
Laura Ullmann: Plastikmüll in den Meeren ist ein globales Problem. Denn regelrechte Müllkontinente schwimmen in den Ozeanen. Darunter befinden sich viele Artikel aus Kunststoff, wie auch die klassischen Flip-Flops®. Deren Materialien belasten Umwelt und Gesundheit nicht nur bei der Produktion und beim Gebrauch, sondern auch bei der Entsorgung, denn sie benötigen hunderte von Jahren um sich abzubauen.
Aus diesen Gründen wurde die „Cocolette“ als Gegenentwurf aus reinen, ökologischen Materialien entwickelt. Inspiriert von Cradle to Cradle® Werten, besteht der Schuh aus Materialinnovationen: nämlich aus Naturfasern von Kokosnüssen und Ananasblättern.
Die Sohle der „Cocolette“ ist aus gewebten Kokosfasern gefertigt. Diese stammen aus der Faserschicht der Kokosnuss, die von Natur aus nachhaltige Eigenschaften mit sich bringt. Kokosfasern sind langlebig, pflegeleicht, beweglich, feuchteausgleichend und antibakteriell.
Die Riemen der „Cocolette“ bestehen aus Pinatex®. Pinatex® ist ein natürliches, nachhaltig gewonnenes und innovatives Naturtextil, das aus den Fasern von Ananasblättern hergestellt wird.
Das Leder der „Cocoletten“ Sohle wird mit pflanzlichen und nachwachsenden Gerbstoffen – Baumrinden und Früchten – gegerbt. So wird sie im Laufe der Zeit schön altern und man kann die „Cocoletten“ jahrelang bis zum Kompost tragen. Jedes Stück ist ein von Hand gefertigtes Unikat, das am Ende des Schuhlebens der Natur zurückgeführt werden kann.
Naturfaser statt Plastik. Für den Schutz unserer Umwelt

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Besonderheit des Schuhs die Materialzusammensetzung, die zu großen Teilen aus Kokosfaser besteht. Zum anderen ist die Idee ein ökologischer, also 100% kompostierbarer Gegenentwurf zur herkömmlichen Plastiklatsche. Darauf bin ich besonders stolz. Und der Schuh sieht gut aus!

Hast du schon einen Partner gefunden, der dein Projekt finanziert? Wie geht es weiter?
 
Laura Ullmann: Ja, tatsächlich habe ich einen tollen Partner gefunden, der mit mir zusammen das Projekt realisiert. Zurzeit befinden wir uns in der Entwicklungsphase hin zur Produktion und hoffentlich darf ich bald mehr davon berichten.

Wenn du eine Vision hast, wo siehst du die Cocolette in 10 Jahren?


Laura Ullmann: Meine Vision ist, dass die Cocolette in vielen ökologischen Warenhäusern und Eco Concept Stores etabliert ist und ich in Hamburg, in der Eifel und am Meer den einen oder anderen Leuten über den Weg laufe, die ein Paar Cocoletten tragen.
Am wichtigsten ist mir aber, dass ich meinen Beitrag für ein umweltverträgliches Leben leiste. Ich möchte die Verbraucher im Umgang mit Plastikprodukten sensibilisieren und ein Bewusstsein für die Unmengen an Müll in den Meeren schaffen. Die Cocolette soll auf dieses Problem aufmerksam machen und eine nachhaltige Alternative bieten, die keinem Strand- und Meereswesen schadet.

Wie können wir, die Handmade Kultur Community, das Projekt unterstützen?
 
Laura Ullmann: Eine Croudfunding-Kampagne ist bislang nicht geplant. Aber im Frühling/Sommer 2022 sind die Cocoletten eventuell bereits erhältlich. Dann freue ich mich natürlich über jegliche Unterstützung mit einem Kauf des Produkts. Danke an alle!

Hier mehr erfahren und auf dem Laufenden bleiben!

Web: cocolette-shoes.de

Instagram: http://www.instagram.com/cocolette_shoes/?hl=de

Crowdfunding, Das finden wir gut!, Neue Produkte | , , , , , , , , , , | Einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild. Drop file here

0 Kommentare

Dir gefällt HANDMADE Kultur?

Dann abonniere unseren Newsletter und lass dich noch mehr inspirieren!