Pings Art

Meine Liebe zu Glasperlen lässt unikate Schmuck-Ensembles entstehen, die eine Hommage an die Kunst der Glasperlenmacher sind – vor allem aber sind sie der Versuch, der Individualität der Trägerin gerecht zu werden.

Manches erinnert an Paradiesvögel, an Meerestiefen oder ein rotes Mohnfeld im Sommerwind. Anderes scheint aus dem Schatz eines Sultans zu stammen, das Leuchten von Edelsteinen wiederzugeben oder mutet wie ein Regenbogen an. Da scheinen Teile des Regenwaldes in Glas eingefangen …

… zu sein, das Schillern von Insekten wird ebenso gespiegelt wie der Ursprung des Glases im Feuer. Ob als Ausdruck indianischer Lebensweisheiten oder Klängen von Glasspielen im Sturm – symetrische Schönheit oder asymetrischerTrotz – alles ist möglich!

Schon die weiten Handelswege des Glases lassen die böhmischen, italienischen, chinesischen, afrikanischen, indischen und anderen Glasperlen Geschichten erzählen.
Durch das Zusammenfügen entstehen Bilder.

Die Schmuckensembles bieten viele Facetten der Glasperlenkunst – manches ist aus alten Perlen gemacht, anderes aus neuen. Einige Stücke sind mit Stein- oder Edelmetallelementen kombiniert, die dem gestalteten Glas Anlehnung und Rahmen bieten. Manchmal gehört auch ein poetischer Text passend zu den Glasperlen dazu – oder eben eine Geschichte …

Pings Art Wo:
Pings Art
Bouchéstr. 20
12435Berlin


0178-6593850
pings@online.de
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr Beiträge