Anleitung: Kissen mit Dresdner Teller nähen

Anleitung: Kissen mit Dresdner Teller nähen

Wie supersimpel es ist, ein Kissen mit Dresdner Teller (manchmal wird er auch Dresdener Teller oder Dresden Teller genannt) zu nähen, erfährst du in dieser Anleitung. Ruckzuck und völlig ohne Stress – so einfach kann Nähen sein! :)

Heute soll es darum gehen, wofür man ihn nutzen kann – und wie man ihn appliziert. Bei uns bekommt der Teller einen Ehrenplatz auf einem dezent anthrazit-melierten Baumwollstoff mit 20% Leinen-Beimischung. Dieser Hintergrund bringt die sahnigen Creme-, Apricot- und Aqua-Töne des Dresdner Tellers erst richtig zum Strahlen!

Statt eines solchen Mischgewebes eigent sich auch Flanell-Stoff als Basis für das Kissen sehr gut. Er ist schön weich, warm und knittert nicht.

Bei der Stoffauswahl solltest du auf ähnliche Qualitäten achten, damit der Teller schön regelmäßig wird. Wir haben vorwiegend Tilda- und Kokka-Stoffe verwendet, weil beides einfach sehr hochwertige Stoffe sind, die auch nach vielen Wäschen noch gut aussehen. Kokka hat einen kleinen Shop bei Amazon, wo wir oft echte Schätzchen zu bezahlbaren Preisen finden.

In dieser Anleitung haben wir dir ja schon verraten, wie herrlich einfach der klassische Dresdner Teller genäht wird.

Auf unserem Blog zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du damit ein wunderschönes Kissen mit Hotelverschluss nähen kannst.

Absolut anfängertauglich und ruck-zuck gemacht!

 



Dieses Material benötigst du:
  • Baumwollstoff,
  • Stoffreste

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Lineal,
  • Nähmaschine,
  • Rollschneider,
  • Schneidematte




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.