Blumen aus Papier selber basteln

Blumen aus Papier selber basteln


Normalerweise schmücken wir im Winter unser Haus mit Tannengrün und Ilex-Zweigen. Der Grund: Es ist nichts anderes da. Dabei ist es überhaupt nicht schwer, ein paar Blumen (auf Vorrat!) im Haus zu haben. Das Kreativ-Team von Bloom & Wild zeigt euch, wie ihr in weniger als eine Stunde tolle Papierblumen, die täuschend echt aussehen, basteln könnt. Was ihr dafür benötigt? Farbiges Krepppier, ein bisschen Draht und Kleber. Los geht’s:

 



Dieses Material benötigst du:
  • 1 Styropor-Knospe konisch 2 cm,
  • Blumendraht 8 mm,
  • Doublette-Krepppapier 90 gr,
  • grünes Krepppapier,
  • Superleim

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • scharfe Schere
So macht man das:

115 Blütenblätter

Wir benötigen 15 Blütenblätter für eine Rose und zwar 3 kleine und 12 große. Biegt die Blütenblatt-Ränder etwas nach außen, das wirkt echter!

2Blütenblätter und Knospe

Die Ränder aller 15 Blütenblätter werden jetzt etwas nach innen eingerollt. Dafür rollt ihr jedes einzelne Blatt zwischen euren Fingern über einen Draht. Das wirkt am Ende natürlicher.

Anschließend das Ende des Drahtes in das flachere Ende der Styropor-Knospe stecken und ein klein wenig Kleber auf die Spitze geben. Etwas Kreppband darauf, so passen die Farben wieder perfekt zusammen.

3In der Mitte ruht die Kraft

Der Mitte der Rose wird etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt: Legt euch dafür 3 kleine Blütenblätter zurecht und gebt direkt in die Mitte von jedem Blatt einen Tropfen Kleber.

Jetzt legt ihr das erste Blatt so auf die Syropor-Knospe, das es mit der Spitze der Knospe abschließt. Das zweite Blatt wird auf die gegenüberliegende Seite geklebt und das dritte wird so positioniert, dass es Blütenblatt 1 und 2 überlappt. Sieht's gut aus? Perfekt!

4Die restlichen Blütenblätter

Jetzt einfach die restlichen Blüte immer rundherum ankleben. Dabei sollten die Blätter sich immer leicht überlappen und an den Rändern leicht nach außen gebogen werden. Habt ihr's?

5Blüte ausformen

Je weiter ihr nach außen kommt, umso weiter muss der Tropfen Kleber nach unten wandern ...

6...

... Der obere Teil sollte jetzt weiter nach außen gebogen werden, damit eine schöne füllige Blüte entsteht.

7Der Blütenkelch I

... ja, das ist das Grüne direkt unter der Blüte! Ich glaube, das war im Biologieunterricht, Klasse 5, dran.

Nachdem ihr nun alle 15 Blütenblätter verklebt habt, schneidet ihr euch ein Rechteck mit den Maßen 2 cm x 6 cm aus grünen Krepppapier zu.

8II

Schneidet eine Zickzacklinie ein, aber Vorsicht: Es muss noch ein Streifen zum Ankleben stehengelassen werden.

9III

Gebt etwas Kleber auf den Streifen und wickelt das Ganze um den Stiel, und zwar so, dass die Kelchblätter nach oben zeigen.

10Das Stiel-Design

Jetzt benötigt ihr noch einen 1 cm x 10 cm langen Streifen aus grünem Krepppapier. Ausschneiden und mit Kleber versehen. Schaut, dass ihr beim Stiel umwickeln so klebt, dass die Enden der Blütenblätter verdeckt werden.

11Jetzt kommen die Blätter

Schneidet euch jetzt ein paar Quadrate aus grünem Krepp zu. Einmal in der Diagonale falten, sodass zwei Dreiecke entstehen. Das eine Dreieck wird jetzt nach hinten gedreht, sodass die Linien des Krepppapiers schön zusammenlaufen.

12Blätter aufgestielt

Jetzt nehmt ihr euch ein Stück Draht, gebt etwas Kleber auf die Mitte des Blattes und klebt das Blatt so auf den Draht, dass es eine Art Raute ergibt, die die "Blattadern" darstellen soll. Gut andrücken!

Davon benötigt ihr drei. Gut trocknen lassen!

13Blätter zurechtstutzen

Jetzt werden die typischen Rosenblätter-Zacken eingeschnitten. Danach wickelt ihr die Blätter als Dreiergruppe zusammen um den Stiel. Toll! Ihr habt's geschafft!

Wenn es allerdings doch mal wieder frische duftende Blumen sein sollen, egal ob für euch oder zum Verschenken, könnt ihr euch bei Bloom & Wild inspirieren lassen. Viel Spaß dabei!

Wir danken dem Team von Bloom & Wild dafür, dass es uns diese tolle Anleitung zur Verfügung gestellt hat. Merci!

Weitere tolle Bastelprojekte, nicht nur mit Papier, findet ihr in unserer Rubrik Basteln .





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.