Blumen fürs Haar – Blütenhaarspangen

Blumen fürs Haar - Blütenhaarspangen

Aus buntem Baumwollgarn habe ich kürzlich eine Reihe niedlicher Blütenhaarspangen gezaubert – und das Ergebnis finde ich so hübsch, dass ich gerne weitergebe, wie Du Dir selbst Blumen ins Haar zaubern kannst.

Die Arbeit geht leicht und schnell von der Hand und ist auch für ungeübte HäklerInnen oder AnfängerInnen einfach machbar. Baumwollgarn ist nicht teuer und in vielen schönen Farben erhältlich. Oder mach was Schönes aus Garnresten und übriggebliebenen Knäulen: Du brauchst nicht viel für eine Haarspange.

Ich habe „Catania“ von Schachenmayer und „Sonja“ von Fabiani verwendet, beide empfohlen für Häkelnadeln 2,5-3,5. Damit die Blüten schön fest werden, habe ich eine Häkelnadel Größe 2 benutzt, eine größere geht aber auch. Eine Maschenprobe ist für diese Blumen nicht nötig.

In meinem Blog bei http://klara-kleingeld.blogspot.com findest du diese Anleitung auch auf englisch.



Dieses Material benötigst du:
  • Baumwollgarn,
  • Glasperle,
  • Haarspange nach Wunsch,
  • Nähgarn,
  • Perlonfaden

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • feine Nähnadel,
  • Häkelnadel,
  • Nähnadel mit großem Öhr
So macht man das:

1Häkelanleitung für die Blumen

Here we go!

Abkürzungen:
LM - Luftmasche Stb- Stäbchen
FM - feste Masche DStb - Doppelstäbchen
hStb - halbes Stäbchen Kettm - Kettmasche


Blume:


Beginne mit einem "Magic ring" bzw. "magic circle" (Anleitungen hierfür findest Du z.B. auch bei YouTube) oder häkle alternativ 4 LM und schließe diese mit einer Kettmasche zu einem kleinen Kreis.


Runde 1:
In den Ring häkeln. (1 FM, 7 LM) 5 Mal, abschließen mit 1 Kettm in die erste FM der Runde. Du hast jetzt 5 Schlaufen aus je 7 Luftmaschen im Ring.


Runde 2:
In die 7-LM-Schlaufen einhäkeln. (1 FM, 1 hStb, 2 Stb, 3 DStb, 2 Stb, 1 hStb, 1 FM). In jeder der 5 Schlaufen wiederholen. Schließen mit Kettm in erste FM der Runde. Faden verwahren.

Jetzt den "Magic Ring" am heraushängenden Fadenende fest (!) zuziehen, so dass er sich nicht mehr löst. Fertig ist eine Blüte mit 5 Blütenblättern, zupfe und ziehe die Blütenblätter zurecht. (Wenn Du den Magic Ring fest genug zugezogen hast, sollte sich nichts mehr lockern, egal wie sehr du an den Blütenblättern ziehst, ansonsten fester ziehen...)

2Blätter (fertige zwei für jede Blüte):

14 LM, wenden, erste LM überspringen, nur in den hinteren Arm jeder LM einhäkeln: 1 FM in zweite LM nach der Nadel, dann 1 hStb, 1 Stb, DStb in nächste 5 LM, 1 Stb, 1 hStb, FM in nächste 2 LM. Häkle dann 3 bis 4 FM in die erste Luftmasche der Grundkette ein, dann häkelst du an der anderen Seite der Grundkette wieder hinauf (nicht wenden!) und stichst in den noch freien Arm der Luftmaschen ein: FM in nächste 2 LM, 1 hStb, 1 Stb, DStb in nächste 5 LM, 1 Stb, 1 hStb, 1 FM, ende dann mit einer Kettmasche in die Wendeluftmasche (in die Spitze deines Blattes), Faden verwahren.

3Fertigstellen:

Vernähe die Fäden an der Blüte. Wenn du magst, nähe im Herzen der Blüte eine große Perle auf, ich habe Glaswachsperlen mit 6mm Durchmesser und indische Glasperlen verwendet. Wie es Dir gefällt!


Vernähe die Fäden an den Blattspitzen, aber nicht die Fäden unten an den Blättern, mit diesen nähst du jetzt je zwei Blätter unten an eine Blüte. Jetzt kannst Du die Blüten mit den angenähten Blättern noch auf einen Haarclip Deiner Wahl nähen, ich verwende am liebsten Klick-Klacks. Die Blüten habe ich mit transparentem Perlonfaden aufgenäht, das ist sehr haltbar, fast unsichtbar und finde ich besser und sauberer als kleben.


Fertig! Genieße Deine Blütenhaarspange!


Experimentiere auch mit anderen Garnen, z.B. weiches Mohairgarn für eine herbstlich fluffige Blume. Mit Seidengarn wird es ganz edel. Oder verwende Garn mit Glitzerfaden für Haarblüten zum Ausgehen. Oder oder oder...

4...

Wenn Dir die Haarspangen gefallen, Du aber keine Lust auf Selbermachen hast, schau in Klaras DaWanda-Shop http://klara-kleingeld.dawanda.com vorbei. Dort findest Du jede Menge Haarschmuck von elegant bis kess und einiges mehr. In Klaras Blog bei http://klara-kleingeld.blogspot.com findest Du weitere und immer wieder neue kostenlose Anleitungen und DIY-Ideen (auch auf englisch). Klick vorbei!

(c) Nadine Haumann 2011. Du kannst diese Anleitung nutzen, um Stücke für Dich und Deine Lieben herzustellen. Du kannst nach dieser Anleitung hergestellte Stücke bei DaWanda, Etsy, auf Märkten u.ä. verkaufen, aber bitte verweise auf mich als Urheberin und verlinke auf meinen Blog. Es ist Dir nicht erlaubt, diese Anleitung selbst oder Teile daraus zu verkaufen! Diese Anleitung ist nicht für die Massenproduktion.





3 Kommentare
  1. Wie wunderhüüübsch, liebe Klara :-)
    Herzliche Grüße, Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.