SnapPap-Strandtasche


SnapPap-Strandtasche 

Eine Strandtasche hatte ich bereits genäht und die wird auch fleissig benutzt. Die Schnittmuster hatte ich noch. Die waren bereits verkleinert ausgedruckt und angepasst, damit die Tasche auch alltagstauglich für ein 9-jähriges Mädchen ist.

Seit längerer Zeit liegt eine Rolle SnapPap bei mir rum und verstaubte langsam. Ich hab mich nicht wirklich getraut, das Material zu verarbeiten. Bis jetzt.

Ich habe die ganze Zeit nach einem Näh-Projekt gesucht, bei dem das Material auf Herz und Nieren getestet wird. Als ich kürzlich sah, wie die erste Strandtasche getestet wird, da hab ich mich fürs Nähen einer zweiten Strandtasche aus SnapPap entschieden.

Die neue Version sollte natürlich nicht so aussehen wie die erste Tasche und das Material wollte ich unterschiedlich bearbeiten. Also wurden die Zeichenstifte rausgeholt und geschwungen, heraus kam eine Meerjungfrau. Die sollte die genähte Tasche verzieren, wurde deshalb auf Transferfolie für dunkle T-Shirt-Stoffe gedruckt und aufgebügelt. Die aufgesetzte Tasche habe ich minimal verändert. Strasssteine wurden verklebt und das Innenfutter passend in Gold angefertigt.

Mir gefällt sie ganz gut und ich bin gespannt, wie alltagstauglich das Material ist… Der Test hat schon begonnen. :-)

 



Dieses Material benötigst du:
  • Bügeltransferfolie,
  • dünne Vlieseline zur Verstärkung des Innenfutters,
  • goldenes Innenfutter,
  • Gurtband,
  • Gurtbandversteller,
  • Nähgarn,
  • SnapPap,
  • Strasssteine,
  • Textilkleber,
  • Vierkantringe

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bügeleisen,
  • computer,
  • Drucker,
  • Kamera,
  • Nähmaschine,
  • Nähnadel,
  • Schere,
  • Stecknadeln,
  • Stifte




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.