DIY Holunderblütensirup – HOST‘ DU AN HOLLER?

  • 16.06.2016 von Julena Roth
  • Kategorien , , ,
  • Fähigkeiten: Sehr einfach
  • Kosten:
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter: , , , , , ,

Host‘ du an Poscher? Wo bist du ang’rennt? Oder: Host‘ du an Holler? So viele Formulierungen bringt das Österreichische für nur einen Gedanken hervor, nämlich, dass der andere ein Volltrottel ist.
Und um Kultur geht es auch in meinem Artikel. Juni ist nämlich die Zeit der Holunderblüten und mein Mann und ich haben uns letztes Wochenende aufgemacht, um – wie anno dazumal – Holler zu brocken.
Und das war wirklich eine feine G’schicht: Das Ziel zu haben, leckeren Sirup einzukochen, und dafür erst mal in den Wald gehen zu müssen, fühlt sich einfach stimmiger an, als im Supermarkt ins Regal zu greifen. Da sich die Zeit der Hollerblüten langsam dem Ende zuneigt, will ich euch heute schon das Rezept verraten – Pics der fertig gelabelten Flaschen folgen – denn: Vielleicht mache ich ja der einen oder dem anderen Lust, sich die Turnschuhe anzuziehen, mit einem Stoffsackerl zu wappnen und in den Wald zu spazieren – um Holler zu brocken.

DIY Hollunderblütensirup, Hollunderblütensirup selber machen, Rezept für Hollunderblütensirup, DIY Hollersaft, Hollersaft selber machen, Rezept für Hollersaft, HollersirupZum Rezept geht es hier.

Alles Liebe
Julena Roth

 






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.