DIY-Magnetbord & Magnete


Kennst du das auch – die Suche nach dem optimalen Magnetbord? Schön und in der passenden Größe, für den Eigenbedarf oder als individuelles Geschenk? Dann hoffe ich, dass du hier eine schöne DIY-Lösung findest!

Ein kleiner Hinweis vorab zur Zeitangabe „ein Tag“. Das ist nur wahr, weil die Magnetfarbe mehrmals aufgetragen wird und natürlich immer trocknen muss. Der Rest geht viel, viel schneller.

Das Material und die ersten Schritte findest du hier, für alles weitere und die Anleitungen für die Magnete schau doch einfach auf  vorbei, wähle dort „Tutorials“ und dann „DIY“.

MATERIALBEDARF

• 1 Bilderrahmen (zum Beispiel aus der IKEA-Reihe „NYTTJA“, hier 30 x 40 cm groß)
• Stoff: rundherum mindestens 5 cm größer als der Rahmen
• Magnetfarbe (z. B. von Rayher)
• Zeitung o.Ä. zum Unterlegen
• dicker Borstenpinsel
• Bastelkleber
• Klebeband oder Malerkrepp
optional: Kordel oder Band und Holzklammern

 



Dieses Material benötigst du:
  • Bilderrahmen,
  • Kordel,
  • Magnete,
  • Magnetfarbe,
  • Stoff

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bastelkleber oder Sprühkleber,
  • Malerkrepp,
  • Nadel und Faden,
  • Pinsel
So macht man das:

1Die Magnetplatte

Nimm das Glas (oder in diesem Fall die durchsichtige Kunststoffplatte) aus dem Rahmen, denn diese soll magnetisch werden. Lege es auf die ausgebreitete Zeitung und bemale es mehrfach mit der Magnetfarbe. Beachte dabei bitte die Anleitung des Herstellers der Farbe. Sobald alles getrocknet ist und dir die Anziehungskraft ausreicht, bist du mit diesem Schritt fertig.

2Stoffüberzug

Platziere deinen Stoff nach Wunsch über der angestrichenen (und getrockneten) Seite, drehe das Teil und klebe zuerst den Stoff an den kurzen Seiten fest...

Weiter geht's auf unserem Blog (Link oben in der Beschreibung).





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.