DIY Mütze und Schal: Papa ist reif für die Insel


Papa ist reif für die Insel … Ich stricke mal wieder Fair Isle. Mit diesem Vorsatz habe ich meinem Papa seinen Weihnachtswunsch nach einer Mütze erfüllt … einen Schal gab’s noch oben drauf und schwer nachzustricken ist das Ganze auch nicht. Die vollständige Geschichte und die Strickschrift zum Muster findet Ihr hier: http://mohntage.com/2016/02/24/diy-muetze-und-schal-papa-ist-reif-fuer-die-insel/

Geplant habe ich das Muster in 6er-Schritten. Also eine Musterfolge, bei der die Maschenzahl durch 6 teilbar sein muss – sonst geht es nicht auf. Dabei habe ich mich von einem Muster inspirieren lassen, dass ich irgendwann einmal auf einem Rock gesehen habe.

1. Strickzutaten:

  • 8-11 Knäuel Nachtblau (je nachdem wie breit Euer Schal werden soll, müsst Ihr nachrechnen mit der Maschenprobe)
  • 2 Knäuel Ecru
  • 2 Knäuel Terra
  • 2-3 Knäuel Hellblau
  • Rundstricknadeln 3,5 und 4,5
  • Maschenmarkierer (genug, um das Muster so oft Ihr wollt zu wiederholen … also mind. 18 Stück für die Mütze bzw. 8 Maschenmarkierer für den Schal)
  • Rundenzähler (wie hab ich ihn lieb <3 )
  • grauen Jersey 1,50 bi-elastisch
  • nachtblaues Nähgarn
  • Stopfnadel
  • Nähnadel
  • Schneiderscheere
  • Heftnadeln

Für den Entwurf des Musters verwendet Ihr am besten Karo-Papier. Oder – wenn Ihr wollt, ein Grafikprogramm. Ich arbeite ganz gerne mit AI (Gimp oder Paint geht aber auch. Ich glaube selbst mit Word oder Excel könntet Ihr Tabellen erstellen und einfärben). Wichtig ist einfach nur, dass ein Kästchen immer nur je eine Masche abbildet. Mehr müsst Ihr gar nicht berücksichtigen.

Kleiner Tipp:

Da ich ein ziemliches Problem mit den Abnahmen bei Mustern habe und mich die Muse bzgl. einer Lösung bisher noch nicht knutschen wollte, baue ich bei meinen Mustern immer eine ziemlich breite Reihe einfarbiger Maschen ein. Immer dort, wo ich abnehmen muss und im Falle der Mütze am Ende des Musters, wenn wir nur noch nachtblau arbeiten ;-)

 

 

 

 

 



Dieses Material benötigst du:
  • grauer Jersey,
  • Nähgarn,
  • Soft Merino von Wolle Rödel

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Häkelnadel,
  • Maschenmarkierer,
  • Rundnadel 3.5 und 4.5,
  • Stopfnadel
So macht man das:

1Runde Sache: Die Mütze stricken

Die Mütze ist für einen Kopfumfang von 58/60cm gedacht und wird komplett auf einer Rundnadel gestrickt (wenn es enger wird, zieht Ihr einfach einen Teil des Kabels heraus, damit der “Strickradius” kleiner wird). Und los geht’s:

102 Maschen mit Nadel 3,5 in Nachtblau anschlagen

4-5 cm Rippenmuster für das Bündchen stricken (1 links, 1 rechts)

auf Nadel Nr. 4,5 wechseln und zwei Runden rechts stricken, dabei in der zweiten Runde gleichmäßig verteilt 6 Maschen zunehmen (108)

Das Muster insg. 18 x hintereinander stricken. Dabei nach jeder Musterfolge einen Maschenmarkierer anbringen, sonst verzettelt Ihr Euch und müsst mitzählen.

nach Ende des Musters noch 4 Runden glatt rechts bevor es mit den Abnahmen losgeht

in der 4. Runde insg. 9 Maschenmarkierer mit je 12 Maschen dazwischen anbringen

in der Folgerunde hinter jedem Maschenmarkierer zwei Maschen rechts zusammenstricken

die Abnahmen insg. 10x wiederholen bis noch 18 Maschen auf der Nadel sind

in der Folgerunde noch einmal 9 Maschen abnehmen … es bleiben 9 übrig

den Faden abschneiden (eine Handbreit von der Länge her) und mit einer Häkelnadel durch die restlichen Maschen fummeln

die restlichen Maschen zusammenziehen, die Mütze auf Links drehen und den Faden mit einer Stopfnadel am oberen Rand der Mütze gut vernähen, fertig.

Die Mütze sollte eine Höhe von 28cm haben. Falls nicht, messt vor den Abnahmen nach und packt noch ein paar Zentimeter drauf. Es kommt ja auch immer darauf an, ob Ihr locker oder fest strickt.

2Loop-di-du: Und jetzt der Schal

Für den Schal schlagt Ihr 48 Maschen auf der Rundstricknadel 4,5 an. (Ihr strickt nicht in Runden – den Schal kettet Ihr nach dem letzten Muster ab und näht ihn erst zum Loop zusammen, wenn er fertig und gefüttert ist.) Strickt das Muster in der Breite 8x und denkt an die Maschenmarkierer nach jeder Musterfolge. In der Höhe habe ich das Muster bei diesem Schal 4x gestrickt. Dazwischen liegen jeweils 36 Runden Nachtblau. Das hat genau gepasst, um den langen blauen Teil wieder an das erste Muster anzunähen … soll ja ein Loop werden. Ihr könnt den Schal natürlich auch verlängern. So wie er jetzt gestrickt ist, passt er genau in zwei Schlaufen um den Hals und Ihr steckt muckelig warm.

Damit man bei dem fertigen Schal und gerade bei einem Loop die Fäden des Fair Isle Musters auf der Rückseite nicht sieht (außer Ihr wollt das) … habe ich den Schal mit grauem, weichem Jersey-Stoff gefüttert.

Spannt den Schal zunächst, damit er sich nicht so sehr rollt (das passiert bei glatt rechts gestrickten Stücken leider oft). Näht dann rechts auf rechts den Jersey an den Schal und lasst unten rechts eine kleine Ecke frei, damit Ihr ihn umstülpen könnt. Wenn Ihr beides aufeinander näht, liegt der Jersey mit Heftnadeln festgepinnt auf dem Muster. Wenn alles dicht ist, dreht Ihr den Schal durch das kleine Loch von links wieder auf rechts und näht das Loch mit der Hand zu.

Jetzt habt Ihr es fast geschafft. Schnappt Euch die Stopfnadel und stecht in die äußeren Maschen des Schals ein, um die beiden Enden zusammenzunähen. Fertig





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.