GLÜCK reloaded…


Nachdem nun tatsächlich Glückstag war und doppeltes Glück in Gläsern bei mir ankam, weil die PaperPatisserie mitmachen darf beim Wettbewerb der Privatmarmeladerie Göbber, habe ich Version 1 noch einmal etwas überarbeitet und nun wird tatsächlich alles im Glas für Glück sorgen..::)

Für all die, die Version 1 nicht kennen… die Privatmarmeladerie Göbber verkauft seit einiger Zeit Glück aus Früchten… drinnen wie draussen ein Genuss. Dazu gab es einen Wettbewerb…das Glück weiterzunutzen, also dem leeren Glas neues Leben einzuhauchen… Gesagt-getan, die beiden ursprünglichen Versionen waren schnell gedacht.
Wer also diese Idee nutzen mag, der kaufe sich ein, zwei, drei… Gläser Glücksmarmelade, hat selbst Glück und gibt es dann weiter… Und das geht so:

Glück N°1
Der (leergelöffelten) Marmelade (in diesem Fall Aprikosen) folgt Reis ins Glas. Der neue Glasbesitzer darf dann den Reis für ein fruchtig-frisches Kocherlebnis verwenden, wir dachten da an ein wunderbar fruchtiges Chutney zum Reis? Rezepte gibts online genug, wir werden demnächst ein eigenes online setzen, ansonsten ist auch experimentieren eine gute Idee:)

Glück N°2 und folgende…
Lose in selbstgewählter Anzahl herstellen (farbiges Papier, Transparentpapier… handgeschrieben, ausgedruckt…verschlossen mit kleinen Ringen, die man aus Paperstraws schneidet)… darauf kommen Aufgaben, die dem, der das Glas bekommen soll, glückliche Momente beschert. Schönes Geschenk zur Hochzeit oder zum Geburtstag, wenn sich Freunde zusammentun, die dann die Aufgaben mit dem Glasbesitzer erfüllen oder ihr macht ein Abenteuer draus und stellt waagemutige Aufgaben, Backverrückte bekommen Rezeptaufgaben mit der Frucht, die vorher im Glas war… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wichtig ist nur, dass man beim Erfüllen der Aufgaben Schmetterlinge im Bauch hat, glückliche Momente erlebt, sich an etwas Schönes erinnert…

Am Ende Lose ins Glas, Anhänger mit kurzer Anleitung an das Glas und schon kann das Glück im Glas weitergegeben werden.
Ein Los in unserem Glas enthält übrigens auch eine Anweisung, was mit dem Glas passieren soll, wenn alle Lose entnommen sind… das Glück geht dann nämlich weiter, weil es bepflanzt oder neu befüllt den nächsten Besitzer bekommt:))

(Kennt ihr den Film „Das Glücksprinzip“?… Der passt dazu…)

Und unser Glas wird nun zum Stein des Anstoßes zurückkehren, in ein Päckchen wandern und den Weg nach Eystrup zu Sandra vom Marketing der Marmeladerie antreten… Schließlich war das der Sinn der ganzen Sache:)
(Unser Reisrezept mit Aprikosen findet ihr übrigens demnächst auf unserer Website: http://www.paper-patisserie.de

 

 

 



Dieses Material benötigst du:
  • Anhänger aus Papier mit Band,
  • Lose aus Papier,
  • Paperstraws,
  • Reis

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Cutter,
  • Papier,
  • Schere




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.