Häkelblütenkette „Gute Laune“


Diese Kette wird aus kleinen einfachen und größeren doppelreihigen Häkelblüten gearbeitet. Für eine Erwachsenenkette in der Länge von 55cm benötigt man ca. 25 Blüten (z. B. 18 größere und 7 kleine). Für eine Kinderkette in der Länge von 52cm benötigt man ca. 22 Blüten (z.B. 14 größere und 8 kleine).

Schmuckdesign:
Die Gute-Laune-Kette kann unendlich verschiedenfarbig variiert werden. Ihr könnt die kleinen und größeren Blüten ganz nach eurem Geschmack und passend zur eurer Garderobe kombinieren.

Legt dafür aus den angefertigten Blüten einen Kreis – auf einer Tischplatte beispielsweise – tauscht vielleicht noch etwas hin und her, und wenn alles passt und gefällt, werden die Blüten aneinandergenäht.

Das macht ihr am besten mit einem Perlonfaden und einer dünnen Nähnadel. Näht die Blüten genau an den Stellen zusammen, an denen sie sich vor euch liegend berühren. Dann nämlich bildet die fertige Kette tatsächlich auch die kreisrunde Form und liegt später beim Tragen richtig an – ohne zu verdrehen.

Der Perlonfaden wird am Anfang und am Ende mit einem winzigen Knoten an der ersten und letzten Blüte befestigt. So wird verhindert, dass sich das glatte Fadenende beim Dehnen löst.

Die einzelnen Blüten werden mit drei bis vier winzigen Stichen zusammengenäht, dann wird der Perlonfaden auf der Rückseite der Blüte bis zur nächsten Blüte hindurchgeführt. So verbindet ihr Blüte um Blüte, bis euer Häkelschmuck fertig ist. Da der Faden transparent ist, sieht man die Nahtstellen nicht. Ihr werdet sehen, ihr seht toll damit aus!

Autorin: Kaum zu glauben, dass Christiane Klink alias Krishnane die gehäkelten Topflappen und gestrickten Teddys im Handarbeitsunterricht langweilten. Richtig Maschenfeuer hat sie erst als 15-Jährige gefangen. Auf Streifzügen über Flohmärkte entdeckte Christiane alte Handarbeitshefte und war beein- druckt von den filigranen Mustern der Spitzenhäkelei. Die Faszination reichte so weit, dass sie sich hinsetzte und es selbst versuchte. Heute zählt Christiane zu den Big Playern unter den Häkelprofis. Ihre Kreationen verkauft sie unter dem Label Krishnane auf DaWanda mit großem Erfolg: Aufträge für ihre Brautstolen Victoria und Unirose kommen aus der ganzen Welt. Christiane liebt ihre Heimat, die Daimlerstadt Schorndorf; hier arbeitet sie als selbstständige Fotografin. Ihr Lebensmotto: Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.



Dieses Material benötigst du:
  • Häkelgarn Liana oder Aida von Anchor: Stärke 10; 100% Baumwolle; Lauflänge: 265m/50g,
  • Perlonfaden (z.B. von Pracht auf einer 50-Meter- Spule in der Stärke von 0.15 mm)

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Häkelnadel mit der Stärke von 1.25 bis 1.5
So macht man das:

1Doppelreihige Kette

Die Blüte wird in fünf Runden gearbeitet. Zuerst häkelt man mit Runde 1 die Basis, auf die dann mit Runde 2 und 3 der innere, kleine Blütenring gehäkelt wird. Hinter diesen inneren Blütenring wird dann wiede- rum auf Runde 1 der zweite, größere Blüten- blätterring mit Runde 4 und 5 gearbeitet. So entsteht ein schönes und dichtes Blüteninneres mit zwei sehr plastischen Blütenreigen mit sechs kleinen inneren und sechs größeren, äußeren Blütenblättern.

21. Runde

4 Luftmaschen mit Kettmasche zum Ring schließen.

32. Runde

Mit Luftmasche in 2. Runde aufsteigen, dann *1 feste Masche und 3 Luftmaschen* in den Ring der vorigen Runde häkeln. Von * bis * noch 2x wiederholen und diese Runde mit Kettmasche in 1. fester Masche schließen.

43. Runde

Jeweils zwei Blütenblätter in einen Luftmaschen- bogen der Vorreihe arbeiten. Zuerst in den
ersten Bogen *2 Luftmaschen, 2 Stäbchen, 2 Luftmaschen, 1 feste Masche, 2 Luftmaschen, 2 Stäbchen, 2 Luftmaschen und 1 feste Masche* häkeln. Von * bis * noch 2 x in den nächsten beiden Bögen wiederholen. Die innere Blüten- runde mit den sechs kleinen Blütenblättern ist damit fertig.

54. Runde

Nun entsteht eine zweite Reihe mit sechs größeren Blütenblättern, die sich plastisch hinter der ersten Blütenblätterreihe von Runde 3 entfaltet. Dazu werden 6 Luftmaschenringe mit jeweils 4 Luftmaschen und einer festen Masche gehäkelt. So entstehen sechs 3er-Luftmaschenbögen, die mit festen Maschen in der 1. Runde festmachen.

Ihr häkelt also eine Luftmasche, um hinunter in die 1. Runde abzusteigen, dann folgen *1 feste Masche in den Luftmaschenring der 1. Runde + 3 Luftma- schen*. Von * bis * noch 5 x wiederholen, dabei die 6 Luftmaschenbögen gleichmäßig in der 1. Runde verteilen (siehe Bild links). Runde 4 mit Kettmasche in die 1. feste Masche dieser Runde schließen.

65. Runde

In dieser Runde wird in jeden der 6 Luftmaschen- bögen der 4. Runde jeweils ein großes Blütenblatt wie folgt eingearbeitet: *2 Luftmaschen, 5 Stäb- chen in den Luftmaschenbogen, 2 Luftmaschen und 1 feste Masche in den Luftmaschenbogen*. Von * bis * für die weiteren 5 Luftmaschenbögen wiederholen. Die sechs großen Blütenblätter sind geschafft. Zum Abschluss der Runde 1 Kettma- sche in die 1. Luftmasche des ersten Blütenblattes arbeiten und Fäden vernähen. Und schon ist die doppelreihige Blüte fertig!

7Einreihige kleine Blüte

Die Blüte wird in zwei Runden gearbeitet; sie ist sehr einfach gehäkelt und schnell fertig.

1. Runde
5 Luftmaschen mit Kettmasche zu einem Ring schließen.

2. Runde
Fünf Blütenblätter in den Ring wie folgt ein- arbeiten: *2 Luftmaschen, 3 Stäbchen in den Ring, 2 Luftmaschen, feste Masche in den Ring*. Von * bis * noch 4 x wiederholen, Fäden sorg- fältig vernähen. Fertig ist die kleine Blüte!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.