Kleine Schnecken nähen


Die Schneckchen sind zwischen 12 und 15cm lang. Die Höhe bestimmt der Aufbau, bei mir sind sie ca. 5-6 cm hoch. Sie sind nicht schwer nachzuarbeiten und prima Restverwerter. Man  kann nach Wunsch Gartenschnecken, Strandschnecken oder einfach Fantasieschnecken gestalten. Das bleibt euch überlassen oder der Restekiste die jeder Kreative irgendwo hat.

Die Anleitung zum runterladen findet ihr hier.

http://www.teddycollege.com/?p=2637

Viel Spaß beim werkeln wünscht euch Margarete



Dieses Material benötigst du:
  • alte Polsterstoffe,
  • Baumwollstoff,
  • Draht,
  • Füllwatte,
  • Jersey,
  • Minibärenstoff,
  • Mohai,
  • Nähgarn,
  • Perlen,
  • Schnur,
  • Stoff,
  • Stoffrest

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bleistift,
  • Faden,
  • Garn,
  • Klebstoff,
  • Nähgarn,
  • Nähnadel,
  • Schere,
  • Stecknadeln,
  • Stoff,
  • Stoffreste
So macht man das:

1Materialliste

Materialliste: Tilda

Alpacca 10mm 12 x 15 cm
Mohair Kurz 12 x 5 cm
Mohair dunkel Kurz 10 x 20 cm
Augen 4 mm schwarz
Florafix
Verschiedene Muscheln
Kleine Perlen
Seestern
Kordel
Silberdraht für die Fühler

Materialliste: Tilly

Minimohair gelb 12 x 12 cm
Kaschmir HighPile grün 20 x 12 cm
Bunte Knöpfe
Bunte Blumen glitzern
Kleine Muschelperlen
Silberdraht
Florafix
Augen 3-4 mm schwarz

2einzeichnen und zuschneiden

Die Schnecke ist einfach zu nähen und erfordert keine große Erfahrung. Ich habe die Anleitung für beide Schnecken kombiniert.

Zuschneiden:
Tilda Strandschnecke
Schneckenhaus dunkler Minimohair vorne 1 x
hinten 1 x

Kopf Alpacca gelb 10 mm 2 x ggl.
Rücken Alpacca gelb 10 mm 1 x

Bauch Minimohair gelb 1 x

Tilly Gartenschnecke
Rücken gelber Mohair 1 x
Kopf dito 2 x ggl.
Schneckenhaus vorne grün Kaschmir 1 x
Dito hinten 1 x
Bauch 1 x

Bitte eine Nahtzugabe von 3mm dazu geben. Ihr dürft auf der Einzeichenlinie nähen.
Die Strichrichtung für beide Teile des Schneckenhauses ist gleich.


Alle Teile wie oben beschrieben einzeichnen. Eingezeichnet wird auf der Rückseite des Stoffes.
Alle Markierungen bitte übertragen, das gilt vor allem für die Abnäher am Schneckenhaus.

3nähen

Womit wir beim Thema sind. Die Abnäher am Schneckenhaus einschneiden und wieder zunähen. Nun die Vorder- und Hinterseite des Schneckenhauses rechts auf rechts legen, stecken und nähen. Bei den Miniteilen reicht es, wenn man sich an den markanten Punkten, Stecknadeln setzt. Alles mit einem kleinen Steppstich nähen. Stopföffnung bleibt offen.

Abnäher am Kopfteil schließen. Nun die beiden Kopfteile von 1 nach 2 zusammen nähen. Rücken an Kopfteil stecken 3 auf 3, 2 auf 2, 3 auf 3. Mit kleinem Steppstich nähen.

Bauchkeil 1 an 1 an das Kopfteilstecken und bis zum Ende des Rückens Punkt vier nähen. Bitte die Stopföffnung, sie ist im Rücken eingezeichnet, offen lassen.
Alle Teile von links in der Naht auskämmen und glatt streichen. Geht mit einem Stopfholz ganz gut. So werden die Nähte flacher und man kann einfacher weiter arbeiten.
Schneckenkörper und Schneckenhaus wenden.
Alle Teile von außen glattstreichen und auskämmen.
Das Stück Florafix wie auf dem Bild unten zu sehen ist zusammen drehen. Hier kann man den Schneckenkörper sehen. Der Draht reicht von Kopf bis zum Körperende.

4Stopfen und montieren

Draht in den Körper bis zum Kopf schieben. Körper stopfen. Immer wieder prüfen, ob nicht zu fest gestopft wurde, Schneckchen möchte sich gerne bewegen.
Die Augenposition markieren und die Augen einziehen.
Dies macht man am besten über das Kinn (siehe Bild unten). Dort wo sich der Knick des Kopfes befindet.
Augen einziehen wie gewohnt.



Fühler montieren
Tilda hat Fühler mit kleinen Muschelperlen und einer silbernen Muschel am Ende.
Dazu nehmt ihr den Silberdraht auf eine Puppennadel, legt ihn drei bis vierfach, in gleich langen Stücken, und zieht ihn oben bei den Abnähern durch den Kopf.


So wie hier zu sehen.
Danach werden die Enden auf ca. 4 cm abgeschnitten, so dass sie gleich lang sind.



Bei Tilda werden nun die Perlen aufgezogen, auf jeder Seite sind das 4 kleine Perlen.
Auf das Ende kommt die silberne Perle. Ein wenig vom Draht überstehen lassen und einknicken, so dass die letzte Perle fest sitzt.
Die Perle nach unten drehen.




Tillys Fühler
Werden ebenso eingezogen wie die von Tilda, nur hier wird der Draht einfach miteinander verdreht. Könnt ihr auf der linken Seite des Kopfes gut sehen.
Das Ende des Drahtes wird über einen Splint gewickelt, so dass eine kleine Schnecke entsteht.


So wie hier. Splint vorsichtig rausziehen und die zweite Seite ebenso arbeiten.

Tilda bekommt eine Nase mit einem Stift aufgemalt. Trocknen lassen, danach das Gesicht vorsichtig trimmen und mit schwarzen Kajal und einem Schminkpinsel abtupfen. Vorsichtig sein, sonst wird das Gesicht zu schwarz.

Tilly bekommt eine Nase genäht.
Diese wird aus einem kleinen Stück Suedine, das den Umfang einer 15mm Pappscheibe hat, hergestellt.
Kreis aufzeichnen und mit einer Mininahtzugabe von 1 mm zuschneiden. Den Kreis am Rand einfassen. Dazu wird ein Reihstich verwendet. Den Kreis zuziehen und eine Ministopföffnung lassen. Diese vorsichtig mit Bastelwatte auffüllen.
Die Nase wird nachdem ihr unten alles zugenäht und ordentlich zusammen gezogen habt, mittig auf die Vorderseite der Schnauze genäht.

5Schneckenhaus

Das Schneckenhaus
Die Abnäher, sind eingezeichnet. Diese werden eingeschnitten und genäht, wie auf dem Bild zu sehen ist. Für die andere Seite des Schneckenhauses braucht ihr das nicht, deshalb habe ich es zweimal gezeichnet.

Alle Teile wenden und stopfen. Wer möchte kann jetzt auch einen Teelöffel Stahlgranulat einfüllen.
Das Häuschen wird mittelfest gestopft. Durch die Garnierungen bekommt es dann eine Form.
Achtet beim Stopfen auf die Nahtränder, so dass diese gut aufgefüllt sind.
Stopföffnung mit einem Matratzenstich schließen und das Häuschen mittig auf den Schneckenkörper nähen. Danach geht es zügig weiter.

6Deko

Tildas Häuschen
Zuerst werden die Muscheln aufgenäht.
Das macht ihr am besten ganz nach Geschmack, oder wie auf dem Bild zu sehen ist.
Der Seestern kommt fast zum Schluss und wird mit der Kordel, die ihr um das Häuschen schlingt, befestigt. Dabei fädelt ihr euch noch eine große Muschel oder einen dicken Knopf auf, siehe Bild oben.
Den Knoten über die Bindeschleife mit einem Faden festnähen, so dass sich die Schleife nicht mehr öffnen lässt.
Fertig ist unser kleines Schneckchen Tilda.

Tilly‘s Häuschen
Das wird im Prinzip genauso bearbeitet wie das von Tilda, nur dass wir hier Blumen und Knöpfe aufnähen. Keine Angst, wenn es bunt aussieht, soll ja eine fröhliche kleine Gartenschnecke sein.
Das Häuschen aufnähen. Einen Stickfaden auf eine Nadel nehmen. Benutzt am besten einen Sticktwist, den Faden müsst ihr teilen, dann sind später drei Fäden auf der Nadel.

Tilly
Wir beginnen mit einer Knopfreihe von drei Knöpfen, am unteren Rand des Schneckenhäuschens. Bitte nicht in den Körper stechen, da soll die Beweglichkeit erhalten bleiben. Ab jetzt wird nur noch durch das Schneckenhaus gestochen.
Die Knöpfe habe ich wie einen Rand in Reih und Glied genäht.
Auf der anderen Seite des Schneckenkörpers ebenso.
Wenn alle Knöpfe aufgenäht sind, das geht am besten mit einer langen Nadel und einem langen Faden, dann werden die Blumen ringsherum aufgenäht.
Die Blumen haben nur ein Loch in der Mitte, deshalb habe ich auch hier kleine Muschelperlen zur Befestigung benutzt. Diese halten die Blumen fest. Blume aufnehmen, Muschelperle auffädeln, durch das Loch in der Blume zurückstechen, und an einer anderen Stelle des Schneckenhauses herauskommen, neue Blume annähen.
Wenn alle Blumen aufgenäht sind, eine dicke Perle auf die Kordel ziehen, und die Kordel einmal um den Körper schlingen. An der Seite eine Schleife binden und die Schleife festnähen.
Der Restfaden wird im Schneckenhaus vernäht.
Fertig ist Tilly’s kleines Schneckenhaus.








Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.