Kugel-Nikoläuse

Kugel-Nikoläuse


Am Sonntag feiern wir Nikolaus und die Kinder stellen am Vorabend ihre Stiefel vor die Tür. Für alle kleinen und großen Anhänger des heiligen Mannes gibt es heute eine Anleitung für ein paar wunderschöne Nikoläuse, die ich auf bhg.com entdeckt habe. Als Teig eignet sich der für meine Nikolausplätzchen aus dem Jahr 2013 oder ein anderer Plätzchenteig, der sich gut rollen lässt. Außerdem wird noch ein wenig rote Speisefarbe, etwas roter Fondant (rote Zuckerschrift geht auch) und weiße und braune Zuckerschrift benötigt.
Den Teig wie beschrieben herstellen und eine gute Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach ein Drittel des Teiges abnehmen und mit der Speisefarbe rot einfärben. Dafür legt man den Teig am besten in ein großes Stück Klarsichtfolie, betropft es mit der Speisefarbe und knetet die Kugel dann in der Folie Das verhindert eine Verfärbung der Hände.
Aus dem roten Teig für den Körper eine dicke Kugel von etwa zwei Zentimetern Durchmesser rollen. Für Arme und Beine jeweils eine Kugel mit einem Zentimeter Durchmesser rollen und an den Körper drücken. Eine weitere rote Kugel wird zur Mütze geformt und oberhalb des Kopfes angesetzt. Der Kopf besteht aus einer weißen Teigkugel, die etwas kleiner ist als der Körper. Vier ganz kleine Kügelchen ergeben Hände und Füße. Wer will, setzt noch eine weitere kleine helle Kugel an den Zipfel der Mütze. Die Nikoläuse direkt auf dem Blech zusammensetzen und im vorgeheizten Ofen etwa 15-20 Minuten backen. Auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und dann mit Zuckerschrift und Fondant verzieren.
Eine, im wahrsten Sinne des Wortes, dicke und super leckere Überraschung zum Nikolausfrühstück oder am Nachmittag zum Kaffee.






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.