Kupferner Pflanzenhänger


Ich habe ja leider wirklich nicht den grünsten Daumen weltweit, aber finde es trotzdem schön, wenn sich Pflanzen in der Wohnung befinden. Unsere Wohnung gleicht also einem Überlebenscamp für Grünlinge und mittlerweile schlagen sich unsere übriggebliebenen Teilnehmer ganz gut. Alles eine Frage der Anpassung, verwöhnen wollen wir sie schließlich auch nicht.

Mittlerweile sind allerdings alle Fensterplätze belegt und auch die Stehplätze sind so gut wie ausverkauft. Wir haben uns dann entschieden ein paar Logen anzubauen.

Bei der letzen Pirsch durch den Großstadtdschungel der Hood sind mir beim Schaufensterhopping Hängetöpfe aufgefallen. Aber nicht die aus Plastik, in denen Hedwig ihre Geranien auf den Balkon hängt, sondern schöne, mit Glanz. Die waren aber auch für den mittel- bis großen Geldbeutel gedacht und alles in mir sträubte sich, so tief in meinen zu greifen, für ein bisschen Glamour fürs Grün.

Aber das ist mit einem passenden Metalltopf insgeheim auch kein Problem.

Mehr? Hier: http://www.gesehenundgesehenwerden.de



Dieses Material benötigst du:
  • Drei gleich lange Schnüre,
  • Metalltopf

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Akkuschrauber mit Metallbohrer
So macht man das:

1Umfang

Man messe den Umfang des Topfes und teile diesen durch 3. In diesen Abständen zeichne man Punkte an, wo die Löcher gebohrt werden sollen.

2Löcher

Man nehme einen kleinen Metallbohreraufsatz und bohre zunächst die Löcher vor. Dann nehme man einen in der Dicke der Schnüre und bohre nochmal.

3Kordel

Man fädle die Schnüre durch die Löcher und knote sie am Ende zusammen. Falls die Schnüre einen hohen Polyesteranteil haben, lassen sich die Enden gut mit dem Feuerzeug gegen eventuelle Ausfransungen sichern.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.