Kuscheltier reparieren und ein Krankenhaus bauen


Trudi ist ein Kuscheltier. Wobei, ob es ein Tier oder ein Geist oder ähnliches ist, ist noch nicht geklärt. Jedenfalls ist Trudi das Lieblings-Kuschelvieh von meiner Kleenen. Und wie das so mit Lieblingsviechern ist, kommt Trudi überall hin mit, wird durch die Gegend geschleift, gefüttert, als Spielgefährte oder Kopfkissen benutzt. Es wird ewig diskutiert, bis ich Trudi mal in die Waschmaschine stecken darf oder aber eine kleine Naht ausbessern kann.

Ich kann das gut verstehen. Ich hatte natürlich auch so ein Lieblingsteil. Es war ein Kissen in Mausform. Meine Schwester hatte auch so eins. Ich kann mich noch gut dran erinnern, wie meine Schwester jammernd vor der Waschmaschine saß und dabei zusehen musste wie ihr Kissen auseinander fiel. Man muss dazu sagen sie war damals schon 16. Sie hat es dann aber mit Humor nehmen können und jeden Watteknubbel benannt: Ah, da schwimmt die Milz! Oh nein, jetzt kommt der Darm auch noch raus…

mehr dazu auf meinem Blog:

http://www.tintenelfe.de/2015/09/11/wenn-trudi-ins-krankenhaus-muss-diy-stofftier-reparieren-und-ein-krankenhaus-bauen/



Dieses Material benötigst du:
  • Pappe,
  • Reststoffe,
  • Stoff,
  • Washitape

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Cutter,
  • Nadel,
  • Stifte




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.