Die Schaufenster-Lampe

Die Schaufenster-Lampe

Das ist hier eine Art Wechsellampe: Wenn’s langweilig wird, kommt einfach etwas Neues rein.

Hier findet ihr die Konstruktionszeichnung (PDF) zum Downloaden.

Fotos: Heiko Seibel



Dieses Material benötigst du:
  • 8 Schrauben,
  • Fassung mit Schalter,
  • Glühlampe,
  • Halterung für Fassung,
  • Holzleim,
  • Leimöl,
  • Multiplex 12 mm,
  • Plexiglas

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • 2 Schraubzwingen,
  • Akkuschrauber,
  • Bohrmaschine,
  • Kanthölzer,
  • Schleifklotz,
  • Schleifpapier,
  • Schwingschleifer,
  • verschiedene Bohrer in verschiedenen Größen
So macht man das:

1Zuschnitt

Zunächst wird das Material für die Lampe zugeschnitten. Unsere Lampe ist insgesamt 42 x 30 cm groß, das entspricht etwa einem DIN-A3-Format. Ihr könnt das Material entweder im Baumarkt zuschneiden lassen oder, solltet ihr die Möglichkeit haben, in einer Offenen Tischlerwerkstatt arbeiten zu können, direkt dort.

2Kanten schleifen

Die äußeren Kanten der Zuschnittteile werden kurz angeschliffen.

3Front

Nach dem Kantenschliff wird die Front verleimt und mit Schraubzwingen eingespannt. Kanthölzer als Unterlage erleichtern das Ansetzen der Schraubzwingen. Damit es keine Druckstellen gibt, werden kleine Holzplatten zwischen Zwinge und Front eingespannt.

4Löcher bohren

Damit die Hitze, die durch die Glühlampe erzeugt wird, abziehen kann, werden mit einem Kunstbohrer in die Oberseite der Lampe drei Löcher (ca. ø 26 mm) gebohrt.

5Bohrlöcher schleifen

6Kabelloch bohren, aussägen und schleifen

In die Unterseite wird mittig an der hinteren Kante ein Loch (ca. ø 26 mm) gebohrt. Verwendet denselben Bohrer wie in Schritt 4. Später soll durch diese Öffnung das Kabel von der Fassung geführt werden. Aussägen, schleifen, fertig.

7Rahmen verleimen

Jetzt wird der Lampenrahmen verleimt. Einzwingen, halbe Stunde warten, fertig. Tipp: Um zu überprüfen, ob der Kasten im rechten Winkel ist, müssen beide Diagonalen gleich lang sein. Falls es Abweichungen gibt, einfach die Spannungsverhältnisse der Zwingen minimal variieren, bis es stimmt. Anfängern empfehlen wir die Verwendung von normalem Holzleim. Der bindet nicht so schnell ab und ihr habt mehr Zeit für Korrekturen.

8Front aufleimen und einspannen

9Plexiglas

Beide Plexiglasscheiben müssen an den Kanten abgerundet werden. Mit feinem Schleifpapier (180er) wird’s perfekt.

10Korpus schleifen

Damit alles schön glatt wird, wird der komplette Korpus mit einer Schleifmaschine in Form gebracht. Mit diesem Arbeitsschritt kann man so manche Ungenauigkeit einfach wegschleifen. Zum Glück!

11Aufhängung

Markiert euch zwei Stellen auf gleicher Höhe für die Aufhängung. Hier werden einfach zwei mittelgroße Löcher (ø 10 mm) gebohrt.

12Plexiglas

In die vordere Scheibe wird in den Ecken mit 7,5 mm Randabstand jeweils ein kleines Loch gebohrt, in die hintere Scheibe jeweils mittig.

13Löcher vorbohren

Auch in den Korpus müssen kleine Löcher vorgebohrt werden, damit das Holz später, beim Aufschrauben der Plexiglasscheiben, nicht bricht.

14Schaufensterscheiben einsetzen

Jetzt setzt ihr einfach die vordere Plexiglasscheibe auf die Front und schraubt sie fest. Mit der hinteren verfahrt ihr genauso: von innen auf das Fensterloch setzen und fixieren.

15Lackieren oder ölen

Nachdem die Lampe steht, schraubt ihr die Scheiben noch einmal ab. Jetzt wird der Korpus lackiert. Ann-Sophie hat Leimölfirnis verwendet. Aber natürlich kann man sie auch farbig lackieren.

16Dekorieren

Durch die Dicke des Holzes, in unserem Fall 12 mm, entsteht ein Hohlraum, der nun je nach Stimmung, Anlass oder Jahreszeit immer wieder neu dekoriert werden kann. Dafür schraubt ihr einfach die hintere Plexiglasscheibe ab und bestückt das Schaufenster mit schönen Details. Wenn alles fertig ist, verschließt ihr das Fenster wieder, stellt eure Lampenfassung rein und fertig ist das Kuschellicht.

17Geschafft!

Fertig ist die Wechsellampe! Zum Beispiel mit Glasscherben vom Elbufer dekoriert.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.