MosaikWaschtisch

MosaikWaschtisch

Mosaikarbeiten sind nichts anderes als Puzzeln…also auch eine Geduldsarbeit (und was für lange Winterabende). Toll finde ich immer, wenn man aus alten, gesammelten Restfliesen, Spiegelstücken und/oder Glasscherben noch was richtig Tolles und brauchbares machen kann. Ich möchte Euch hier den Waschtisch aus meinem Orientbadezimmer vorstellen.
Diese Technik lässt sich natürlich auf jeder anderen Holzplatte/Holztablett auch anwenden.



Dieses Material benötigst du:

Diese Werkzeuge brauchst du:
So macht man das:

1Saubere Holzplatte

1. Passende Holzplatte zuschneiden, gesammelte Fliesen in verschiedenen Farben bereit legen

2viele bunte Fliesen

Eine Schablone aus Glasfaser ist hilfreich: man kann die Vorarbeit z.b. draussen bei Sonnenschein machen, das Muster vorzeichnen...

3Geduldsarbeit

...und anschliessend die Fliesen schon mal mit Kleber befestigen (nicht vergessen Plastikfolie drunter zu legen, damit nicht alles am Tisch kleben bleibt). Einen Grossteil der Fliesen kann man mit einem Hammer klein machen. Möchte man eine ganz bestimmte Form haben geht das am besten mit einem Glasschneider oder Fliesenschneider.

4Schon fast fertig

Jetzt ist die Hauptarbeit geschafft (bei mir hat das etwa zwei Nachmittage gedauert)

5Auflegen

Nachdem die vorgesehene Fläche mit Fliesenkleber (ich nehme hierfür immer fertig angerührten Kleber im Eimer) beschichtet ist muss (am besten zu zweit) das ganze Teil rüber gehoben und sorgfältig festgedrückt werden.
Über Nacht trocknen lassen ! Am nächsten Tag mit Fugenmasse verfugen , trocknen lassen und fertig.

6passendes Waschbecken

das ist bei mir schon seit Jahren immer wieder mit umgezogen, um hier endlich an seinem Bestimmungsort zu landen. Ein schlichtes weißes tuts natürlich auch.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.