Pulloverkissen


Bei den Temperaturen hat man richtig Lust, es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen. Mit diesem Kissen wird es noch ein Stück gemütlicher, garantiert!

http://merlanne.lu/?p=7018



Dieses Material benötigst du:
  • alter Pullover,
  • Garn,
  • Wollreste

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Maßband,
  • Nähmaschine,
  • Sticknadel,
  • Stoffschere
So macht man das:

1Kissenhülle nähen und besticken

Eigentlich ist es keine Hexerei, aus dem Pullover eine Kissenhülle zu nähen. Ihr legt einfach das Kissen, das Ihr einkleiden möchtet, auf den Pullover, um Maß zu nehmen. Dann fixiert Ihr am Bündchen mit Stecknadeln Vorder- und Rückseite des Pullis, damit er nicht beim Zerschneiden verrutscht. Die Hülle zuschneiden (mit etwa 1,5 cm Nahtzugabe) und alle Ränder sofort mit Zickzackstich versäubern. Nun legt Ihr die beiden Stücke rechts auf rechts aufeinander, fixiert sie mit Stecknadeln und steppt drei Seiten zusammen. Kissen einschieben und letzte Naht per Hand schließen. Fertig!
Um dem kuscheligen “Këssen” oder “Pillem” (das heißt Kissen und ist Luxemburgisch) etwas mehr Persönlichkeit zu verpassen, habe ich ihm noch mit Wolle zwei Kreise aufgestickt. Die Rückseite blieb “original”, so dass man ganz nach Lust und Laune das Kissen mit der einen oder anderen Seite nach vorne hinstellen kann.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.