Quiche mit frischem Spinat, Zucchini und gelben Möhren


Es sollte ein Wort dafür geben, wenn der Herbst den Sommer ablöst. Wenn die Sonne langsam ein weicheres goldiges Licht abgibt und anstelle von senkender Hitze bunte Blätter von leichten Windstößen aufgewirbelt werden.
Jedes Jahr werde ich ein wenig melancholisch, obwohl ich den Herbst doch viel lieber mag als den Sommer. Auch weil er so viel mehr kann, als Dauerregen und kalte Füße. Diese tolle Farbpalette zum Beispiel, die er über das Land verteilt.  Rot, gelb, orange, noch ein bisschen grün zu Beginn.
Genau dieser Übergang ist das Tolle, weil das Neue das Alte ablöst und man trotzdem von beiden Jahreszeiten profitieren kann. Und dann die Ernte. Herbstzeit ist Erntezeit.
Auf dem Acker ist doch noch ein bisschen was los. Zucchini, die gelben Möhren, Kartoffeln und jede Menge Bohnen sind auch noch da.

Also dachte ich mir, ich mache eine Quiche. So richtig schön bunt mit allem was dazu gehört. Als Ode an den Sommer. Wenn es draußen kälter wird und abends schon sehr schnell dunkel ist, dann hab ich gerne etwas warmes, aber trotzdem viel Gemüse. Gefüllt habe ich die Quiche einfach mit dem, was der Garten so hergab – Spinat, gelbe Möhren, Zucchini.

Sie ist so lecker, so saftig. Und pssst…es war das erste Mal, dass der Teig so richtig durchgebacken war und das Ei auch vernünftig gestockt hat.

Das liegt bestimmt nur an den Herbsteinflüssen, die schon auf mich wirken.

Um die Quiche vegetarisch zu machen, kannst du ganz einfach die Schinkenwürfel weglassen.

Rezept für eine Quiche mit Spinat, Zucchini und gelben Möhren

 

 

(…) das Rezept für die Quiche findest du ab sofort auf meinem Blog unter:

Quiche mit frischem Spinat, Zucchini und gelben Möhren

 

 

Genieß den Herbst, gerne mit meinem Quiche-Rezept.

Alles Liebe,
Leah.






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.