Ruck Zuck Memobrett


a unser Kühlschrank bereits über und über mit Magneten, Notizen, Rezepten und Postkarten bepackt ist, brauchten wir umbedingt eine neue Lösung, um unsere Zettelwirtschaft in den Griff zu bekommen.
Wir haben uns ein paar Inspirationen in Möbelhäusern geholt und uns unser eigenes und modernes Memo-Board gebaut. Das Ganze hat uns nicht mehr als 12€ gekostet und ist wirklich richtig chic geworden. Nun könnte man meinen, dass man hierfür ein besonderes Handwerkliches Geschick haben müsste, dem ist aber nicht so. Ein Akku-Bohrer und ein ruhiges Händchen reichen da voll und ganz aus. Wir hatten mit dem Holz, das wir hierfür verwendet haben wirklich Glück gehabt. Dieses schöne Brett haben wir für wenig Geld im Baumarkt unseres Vertrauens erstanden. Tipp: Schaut euch zunächst an, welche Verschnitt-Teile zur Verfügung stehen. Manchmal findet man hier wahre Schmuckstücke.

Was ihr hierfür braucht:
– ein Brett (länge je nach Belieben)
– 8 x kleine Leimklemmen (mit Loch)
– kleine Schrauben
– 2 x schmale Schrankaufhänger

Allws weitere erfahrt ihr auf unseren Blog POTTZBLITZ: http://pottz-blitz.blogspot.com/






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die maximale Upload Größe ist: 8 MB. Du kannst folgende Dateien hochladen: Bild. Drop file here

0 Kommentare

Dir gefällt HANDMADE Kultur?

Dann abonniere unseren Newsletter und lass dich noch mehr inspirieren!