Ruck Zuck Pilze – selbstgemacht aus Baumstamm und Gießpulver





3 Kommentare
  1. Vielen lieben Dank, bin eben erst zurückgekommen, daher die verspätete Reaktion. Ja, ich hatte auch befürchtet, daß sich die Form und der Inhalt evtl. schlecht trennen lassen könnten. Ich werde mal im Bastelladen Silikon… besorgen.
    Übrigens, in einem der letzten Hefte von „Landlust“ wurde die Herstellung von kleinen Papier-Schöpf-Reliefs gezeigt. Ganz was Edles. Dort wurden auch Springerle-Formen benutzt, aber jedes andere zierliche Halbrelief-Negativ eignet sich auch.
    Viele liebe Grüße!!

  2. Sehr dekorativ!!
    Kann man mit Gießpulver auch dauerhafte Abformungen machen?
    Ich suche nach einer Möglichkeit, ein kleines historisches Gebäckstück (schwäbisches Springerle mit wunderschönem Motiv) abzuformen. Ich will das Original erhalten und mit der Form gleiche Gebäckstücke herstellen, also ein Springerle-Model/Prägeform herstellen. Weißt Du Rat??
    LG von Springele

    • Ich glaube Gießpulver oder Gips ist dafür das falsche, es wird sich bei einer Springerl- form wahrscheinlich um eine aus Holz handeln. Es ist sehr schwer den Gips oder die Gießmasse dort wieder heraus zu bekommen bzw. aus Gips ein Gebäckstück heraus zu bekommen. Aber evtl. Silikon wäre dafür etwas.
      Am besten um deine Form zu erhalten ein Springerl backen und dieses einfach als negativform verwenden. Die Negativform in so ein spezielles aushärtendes Silikon drücken „leider weis ich nicht wie es genau heißt“ und das Silikon trocknen lassen. Ist an sich das gleiche Prinzip wie die Fimo-form Herstellung.
      Ich hoffe ich konnte helfen ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.