Schnittmuster & Nähanleitung Kuschelmieze

Schnittmuster & Nähanleitung Kuschelmieze

Kostenloses Schnittmuster & ausführliche Nähanleitung zum Selbernähen einer süßen Kuschelkatze: http://www.kreativlaborberlin.de/naehanleitungen-schnittmuster/kuschelmieze/

Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Die Kuschelmieze kann aus Baumwollstoffen, Plüsch, Frottee, Fleece oder anderen kuschligen Stoffen genäht werden. Gesicht und Bauch kannst du aus Filz applizieren, oder ebenfalls aus Baumwollstoffen. Das Gesicht kann aufgestickt werden, oder du verwendest fertige Kuscheltieraugen. Außerdem kannst du deine Kuschelmieze mit Kette und Schleifchen verzieren.

Die Katze ist 20cm x 25cm groß. Du kannst auch eine Rassel oder andere “Krachmacher” in die Katze füllen, um sie als Babyrassel zu verwenden.



Dieses Material benötigst du:
So macht man das:

1Material & Zuschnitt

Dieses Material benötigst du:

- Schnittmuster aus dem kostenlosen Ebook
- Stoff für den Körper (Baumwolle, Plüsch, Fleece, ....): 40cm x 40cm
- 4-5 Handvoll Füllwatte
- für Gesicht und Bauch: Filz- oder Stoffreste
- Stickgarn & Nähnadel
- optional: Kuscheltieraugen aus Plastik oder Glas
- optional: Rassel oder andere Krachmacher für Babyrasseln
- optional zur Verzierung: Satinband, Schleifchen
- optional: Vliesofix für Applikationen aus Baumwollstoff
- abgerundetes Stäbchen zum Wenden

Schneide dann mithilfe der Schablonen aus dem Schnittmuster die benötigten Teile zu.

Körper
- 2x Baumwolle (oder Plüsch, Fleece, …)

Boden
- 1x Baumwolle (oder Plüsch, Fleece, …)

Arme & Beine
- 4x Baumwolle (oder Plüsch, Fleece, …)

Gesicht, Bauch, Schwanz & Wangen
- 1x Filz oder Baumwolle

2Gesicht aufzeichnen

Zeichne mit einem Bleistift oder Sublimatstift Augen, Nase, Mund und Wangen auf den Zuschnitt “Gesicht” aus Filz oder Baumwolle auf.

3Gesicht aufsticken

Die Konturen kannst du nun mit Stickgarn nachsticken. Die Wangen werden per Hand oder mit der Maschine aufgenäht. Für die Augen kannst du auch fertige Kuscheltieraugen verwenden (mehr dazu am Ende der Anleitung).

Wenn das Gesicht fertig ist, lege es mittig auf einen Zuschnitt “Körper”, so dass der untere Rand des Gesichts ungefähr am Hals der Katze liegt. Steppe es dann knappkantig mit 2mm an.

4Bauch und Schwanz ansteppen

Anschließend steppst du Bauch und Schwanz der Katze knappkantig an.

5Arme & Beine zusammennähen

Lege je zwei Zuschnitte “Arm” und “Bein” rechts auf rechts übereinander und fixiere sie mit einer Nadel. Steppe dann, von der geraden Kante beginnend, mit 1cm Nahtzugabe rundherum bis du wieder an der geraden Kante ankommst. Diese bleibt als Wendeöffnung offen. Kürze dann die Nahtzugabe rundherum auf 4mm zurück.

6Arme & Beine wenden und ausstopfen

Mithilfe eines abgerundeten Stäbchens kannst du nun die Arme und Beine auf rechts wenden. Bügele sie anschließend schön glatt. Nun stopfst du Arme und Beine mit Füllwatte aus. Unten sollte ein Freiraum von ca.1 cm bleiben.

7Arme annähen

Lege dann zunächst die Arme auf der Vorderseite der Katze direkt an der Halsrundung an und steppe sie knappkantig fest. Die Arme zeigen dabei nach innen zum Bauch hin.

8Beine annähen

Genauso steppst du dann beide Beine an die untere Kante der Katzen-Vorderseite an. Die Beide zeigen dabei nach innen und haben einen Abstand von ca. 1,5 – 2cm zueinander.

Anschließend legst du den zweiten Zuschnitt “Körper” (verziert mit dem Schwanz der Katze) rechts auf rechts auf die Vorderseite und steckst beide Stofflagen rundherum mit Nadeln fest.

9Katze zusammennähen

Die gerade untere Kante bleibt als Wendeöffnung. Steppe dann beginnend von der geraden Kante mit 1cm Nahtzugabe rundherum, bis du wieder an der geraden Kante angekommen bist.

Kürze anschließend die Nahtzugabe ringsherum auf ca. 4mm zurück (bei stark ausfransenden Stoffen lass die Nahtzugabe stehen).

10Boden annähen

Lege nun den Zuschnitt “Boden” rechts auf rechts in die untere Öffnung der Katze ein und stecke ihn rundherum mit Nadeln fest.

Dann steppst du den Boden mit 1cm Nahtzugabe fest und lässt dabei an der Rückseite (mit dem Schwanz der Katze) eine Wendeöffnung von ca. 4 – 5cm.

11Katze wenden und ausstopfen

Wende die Kuschelmieze durch die Wendeöffnung auf rechts. Nun kannst du sie mit Füllwatte ausstopfen. Beginne dabei mit den Ohren und nimm dafür ein abgerundetes Stäbchen zuhilfe. Stopfe dann Kopf und Hals, sowie den halben Bauch aus.

12Optional: Rassel einnähen

Wenn du nun noch einen Krachmacher, z.b. eine Rassel einbauen möchtest, wickle den Krachmacher in etwas Füllwatte ein und umwickle ihn dann mit Stoffresten oder einem stabilen Bindfaden. Es sollte ein stabiles gepolstertes Päckchen entstehen.

Das Päckchen mit dem Krachmacher steckst du dann in den Bauch der Katze hinein und füllst den restlichen Platz mit Füllwatte auf.

13Wendeöffnung verschließen

Klappe die Nahtzugaben an der Wendeöffnung nach innen und verschließe die Öffnung mit dem unsichtbaren Matratzenstich. Wie das geht, kannst du in meinem Blog nachlesen: http://www.kreativlaborberlin.de/mini-diy-naehte-unsichtbar-verschliessen-mit-der-zaubernaht-matratzenstich/

145. Alternative: Fertige Augen aufnähen

Fertige Kuscheltieraugen aus Kunststoff oder Glas gibt es von zahlreichen Herstellern. Nähe die Augen erst auf, nachdem das gesicht bereits auf die Vorderseite der Katze appliziert wurde.

15Und fertig ist deine Kuschelmieze :)

Viel Spaß beim Kuscheln und Liebhaben!





2 Kommentare
  1. Super schön die Katzen und die Anleitung mit Detailbeschreibung gratis!!!
    Danke
    Agnes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.