Verdeckt und doch lesbar: Stoffdesign mit Schrift und Streifen

Verdeckt und doch lesbar: Stoffdesign mit Schrift und Streifen

Kennt Ihr sicher alle: Eine Schrift ist teilweise verdeckt, das Gehirn kann die Einzelteile aber trotzdem erkennen und als Ganzes lesbar machen.

Diesen optischen Trick wollte ich mir für ein individuelles Stück Stoff zu nutze machen. Dabei habe ich mit Farbe und Formen gespielt und herausgekommen ist ein Kosmetiktäschlein mit maritimem Charakter.

 

Die ganze Anleitung mit vielen Einzelbildern gibt es im Blog Pearl’s Harbor



Dieses Material benötigst du:
  • Folie,
  • Klebeband,
  • Stoff,
  • Textilfarbe

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Cutter,
  • evtl. Plotter,
  • Pinsel
So macht man das:

1Abkleben

Gewünschte Schrift fertigen (Cutter oder Plotter)
Aufkleben
Streifen mit Klebeband über das Motiv kleben, dabei markante Stellen freilassen. Z. B. der I-Punkt bei Ahoi (da kommt dann die Farbe drauf und der Punkt bleibt zu sehen)
Freie Stellen kmpl. deckend mit Farbe bestreichen.

Trocknen lassen, Klebeband entfernen und nach Gebrauchsanweisung fixieren (z. B. durch bügeln)

2Rückseite

Borte fertigen und aufbügeln
Die freien Stellen mit Farbe bestreichen.
Auf dunklen Textilien darauf achten, dass die Farbe dafür geeignet ist.
Nach dem Trocknen Schablone abziehen und Farbe fixieren.

Stoff zum gewünschten Objekt weiterverarbeiten.
http://pearlsharbor.blogspot.de/2015/10/blau-diy-anleitung.html





2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.