Vorspeise mit Lachs und Spargel

  • 18.04.2015 von Eselchen
  • Kategorien ,
  • Fähigkeiten: Sehr einfach
  • Kosten: Kostenlos
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter:
Vorspeise mit Lachs und Spargel

Eine köstliche Vorspeise, die sich auch ganz hervorragend für einen Brunch eignet und mit dem ersten Spargel gut zubereiten lässt. Man kann wahlweise weißen oder grünen Spargel nehmen. Für ein Essen mit Freundinnen habe ich die Lachsmousse in 8 Blumen- Silikonmuffinförmchen gefüllt und nach dem Abkühlen zum Servieren direkt auf die Teller gestürzt. Das Rezept ist mal wieder eins von Dr. Oetker und dort wird die Mousse in Herzförmchen angeboten. Dann eignet sie sich besonders für den kommenden Muttertag.

Für den roten Spiegel benötigt man:
175ml Rote Beete-Saft,
ein Päckchen Dr. Oetker Gelatine fix
und ein wenig Salz.

Die Muffinförmchen mit kaltem Wasser ausspülen und auf ein Brett oder eine Platte stellen. Den Saft mit Salz und Gelatine fix verrühren und dann auf die 6-8 Muffinförmchen verteilen. Die Förmchen auf der Platte in den Kühlschrank stellen.

Für die Mousse:
500 g weißer oder grüner Spargel
100 ml Gemüsebrühe
50 g geräucherter Lachs
5-6 Bärlauchblätter
150g Crème légère
Saft von einer Zitrone oder Limette
1 Btl. Dr. Oetker Gelatine fix
Zucker
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Den Spargel schälen (grünen Spargel nur im unteren Drittel) und das untere Drittel jeweils in kleine Stücke schneiden. Die Spargelköpfe beiseite stellen. 200g von den kleinen Stücken abwiegen und in der Brühe etwa 5 Minuten kochen lassen. Die Spargelstückchen durch ein Sieb abgießen, die Flüssigkeit auffangen und etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Bärlauchblätter waschen, abtrocknen und sehr klein schneiden. Den Lachs ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
Crème légère und Brühe mit dem Zitronensaft verrühren und anschließend Gelatine fix mit dem Pürierstab einarbeiten bis die Masse leicht schäumt. Spargelstückchen, Lachs und Bärlauch unterheben und die Masse auf die Muffinförmchen verteilen. Die Masse sollte mindestens zwei Stunden im Kühlschrank stehen.

Für die restlichen Spargelstücke:

etwas Speiseöl,
1/2 Tl Zucker
3 El Balsamico bianco

Die restlichen Spargelstücke schräg in 1/2cm dicke Scheiben schneiden und in einer Pfanne in etwas heißem Öl von beiden Seiten anbraten. 1/2 Teelöffel Zucker über die Spargelstücke streuen und mit dem Balsamico ablöschen. (Ich hatte das Rezept nicht gründlich gelesen und dunklen Balsamico genommen – das lässt den Spargel leicht bräunlich aussehen, schmeckt aber genau so gut) Die Spargelstückchen in dem Sud abkühlen lassen und später mit den Moussetörtchen servieren.

Die Spargelmousse mit einem spitzen Messer aus der Form lösen, auf einen Teller stürzen und mit den Spargelstückchen anrichten. Dazu schmeckt am besten frisch gebackenes Brot. Wir haben es mit einem „Drei-Käse-Brot“ serviert, dessen Rezept es in Kürze auch auf http://www.bastelesel.de/vorspeise-mit-spargel/ geben wird.






Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.