{Anleitung} Fisch-Deko DIY aus Jeans | Download Schablone


Eine schnelle Fische Deko ist fix gebastelt und schön anzusehen als Aufhänger im Garten oder auf dem Balkon. Wie leicht solche Deko Fische herzustellen sind, zeigt euch dieses kleine DIY Tutorial, für das ihr euch auch gern die Fischschablone, die ich für euch gemalt habe, herunterladen könnt.

 

Ihr braucht dafür:

„Fisch“ Schablone als Download (Adobe PDF Service)
alte Jeans
Spitzenband für die Aufhängung
Schere, Nähmaschine
Glaselemente wie Murmeln und Glasdekosteine
Heißklebepistole
Stift
Nähmaschine und Nähzubehör
evtl. Füllwatte

Weitere Informationen gibt es im Blogpost:

✿ Fisch-Deko DIY aus Jeans | Download Schablone



Dieses Material benötigst du:
  • alte Jeans,
  • Deko (Perlen,
  • Glasmurmeln

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • 1 Heißklebepistole,
  • Nähmaschine,
  • Schere
So macht man das:

1Schablone ausdrucken, Stoffe ausschneiden

Zuerst die Schablone ausdrucken, ausschneiden und als Stoffschablone auf den Außenstoff (Jeans) legen. Die Nahtzugabe ist bereits im Fischschnitt inklusive.

Dann den Fisch ausschneiden gegebenenfalls die Schwanzflossen vergrößern. Das klappt am besten, wenn der Fisch der Länge nach, in der Mitte gefaltet wird.
Nun die doppelfliegenden Flossen zurecht
trimmen.

2Stoff zusammenheften und nähen...

Zwei Fischzuschnitte links auf links zusammenlegen und rundherum mit einem Gradstich zusammennähen. Wer möchte kann auch noch vorher Füllwatte einfüllen.

3Die Ösenaufhängung befestigen und mit Dekoelemente verziehen

Nun mit der Ösenzange die 8mm großen Ösen in den Stoff drücken.

Als Aufhängung sehen farbige Spitzenbänder klasse aus, diese durch die Löcher
ziehen und befestigen.

Lustige Schmuckelemente, Perlen, Murmeln oder Glassterne etc. auf die fertigen Jeans Fische festkleben. Das klappt wunderbar mit der Heißklebepistole.

4Glasdeko auf die Fische kleben

Wie ich Murmeln so auf ein Blumentopfkleid platziert habe, könnt ihr auf dem Bärbel Blog nachlesen. Dort hatte ich meine maritime Balkon Deko am Wochenende vorgestellt.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.