aus alt mach spiel

aus alt mach spiel

Für das Zimmer des Sohnes meiner Freundin haben wir einen Raumteiler gesucht, um es ein bischen gemütlicher zu gestalten.Da haben wir einen alten, flachen Kiefernschrank gefunden . Und da der Sohn im Haushalt gerade auf Entdeckungsreise geht und überall dabei sein möchte, dachten wir, da bauen wir den Schrank doch ein bischen um ! Wie immer hab ich vergessen ein Vorher- Bild zu machen, auch steht er hier noch in meiner Garage! Mittlerweile ist er aber schon in Gebrauch.



Dieses Material benötigst du:
  • alter Drehteller,
  • alter Kiefernschrank,
  • alter Wasserhahn...,
  • Bretter,
  • Farbe,
  • Fliesen,
  • Holzrad ( von altem Teewagen),
  • Küchenutensilien aus dem Keller,
  • Papierkorb,
  • Schrauben,
  • Schüssel,
  • Sperrholzplatten (Rückwände vom Keiderschrank

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Akkuschrauber,
  • Bohrmaschine,
  • Dekupiersäge,
  • Pinsel,
  • Stichsäge
So macht man das:

1aus Kiefernschrank einen Raumteiler machen

Als erstes habe ich zwei große Sperrholzplatten (von alten Kleiderschränken) mit der Stichsäge zugesägt und an die Rückwand des Schrankes geschraubt.Aus einem Bilderrahmen ist die Backofentür, versehen mit einem Schrankgriff von Ikea. Im Backofen sind zwei Schienen befestigt, die das Backblech führen, und eine Schranklampe mit Batterie sorgt für die Beleuchtung. Ein paar alte Türknaufe und schon ist auch die Regulierung möglich. Die Herdplatten (aus Schiefernplatten ausgesägt sind mit Montagekleber auf eine grüne Fliese geklebt, die auf der Arbeitsplatte klebt. Links daneben habe ich ein Loch in die Platte gesägt und den Deckel eines ausgedienten Aschenbechers gesetzt, da kann der Müll gleich in den Schrank entsorgt werden, und fertig ist der Kochbereich!

2Sauberkeit muß gelernt sein

Für den Waschbereich habe ich eine Schüssel in die Platte versenkt, einen alten Wasserhahn in ein halbiertes Regenrohr eingeschraubt und mit Fliesenresten versehen . Dann das ganze auf eine große Fliese geklebt und ander Rückwand befestigt. Oberhalb der Säule dient ein altes Regalbrett, zurechtgesägt, als Ablage. Den Wasseranschluß und Abfuß hab ich aus Sicherheitsgründen erstmal weggelassen.

3Waschmaschine ist besonders interessant

Die Waschmaschine durfte nicht fehlen und war eine ganz schöne Herausforderung. Aus einem Plastiktortendeckel ausgesägten Sperrholzringen und Scharnier wurde die Tür. Bedienelemente sind aus einem alten Klingelschild und einem Holztürknauf.
An der Rückwand hängt eine Magnetwand mit Tafelfolie beklebt.

4die Trommel

Ein alter Peddigrohrpapierkorb dient als Trommel, den habe ich auf das Kugellager eines Drehtellers geschraubt. Ein bischen angemalt, damit es auch was her macht. In der Mitte ist eine Eisenstange durch den Boden und die Rückwand des Schrankes gesteckt, woran sich auf der Rückseite der mechanische Antrieb befindet.

5der Antrieb

Ein Rad von einem alten Teewagen ist an der Stange der Trommel befestigt

6Rückseite

Und weil man den Schrank als Raumteiler auch von hinten sieht , sind ein paar Blüten und Garderobenhaken angebracht, die Farben sind passend zu den schon vorhandenen Schränken ausgesucht, da hab ich nur noch kein Bild!





9 Kommentare
  1. Das ist eine geniale Idee. Mein Kompliment :o).

    LG Lilly

  2. ach, ich freu mich, dass Euch mein Projekt gefällt,danke, es hat zwar `n bischen länger gedauert, dafür hatte ich länger Spaß dran!

  3. Das sieht fantastisch aus!

  4. Wahnsinn,wie kreativ du dich ausgelassen hast und wie detailreich du gearbeitet hast! Ein riiiiiiiesen Kompliment,ich bin begeistert!!!!

  5. wow das war ja sicherlich ein sehr aufwändiges projekt!

  6. Wunderschön! Die Waschmaschine ist der Hit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.