Badebomben herstellen


Endlich habe ich mich daran gewagt, Badebomben/-perlen herzustellen…
und sie sind eigentlich ganz einfach.

Sie sind schön pflegend und sind ein richtiges Dufterlebnis.
Wer keine Badewanne hat, oder keine Blüten in der Badewanne mag,
der kann diese wunderbar in ein entspannendes Fußbad legen.

Das Grundrezept:

1 Tasse Natron – ca. 250 ML, habe eine Hälfte Backpulver und die andere Hälfte Natron genommen
1/2 Tasse Zitronensäure – ca 125ml
1/2 Tasse Speisestärke – ca 125ml, man kann auch Milchpulver verwenden
25g festes Öl: Sheabutter oder geschmolzene Kakaobutter oder Kokosöl, z.b. Palmin
1 El flüssiges Öl: Olivenöl, Sojaöl, Rapsöl – Kein Muss!
etwas Wasser

Außerdem:

Lebensmittelfarbe
Blüten, getrockente Früchte, Kaffee, Tee,
Orangen/Zitronenschale etc.- der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt ;-)
ätherische Öle
Pralinen-Papierförmchen

Wie ihr vorgeht:

Zuerst vermischt ihr Natron, Zitronensäure und Speisestärke in einer Schüssel.
Dazu einen Schluck flüssiges Öl.
Das feste Fett wird vorher geschmolzen, bevor ihr es dann in die Masse gebt.
Dann alles gut vermengen.
Gebt ein wenig Wasser zur Masse dazu und rührt schnell um,
dabei fängt es kurz an zu schäumen.

Zum Schluss einfach die Stärke dazu.
Es sollte eine Konsistenz von leicht feuchtem (nicht nassem) Sand haben.

Ist die Grundmasse fertig, könnt ihr diesen durch ätherische Öle,
Lebensmittelfarbe, Blüten usw individualisieren.
Nun formt ihr kleine Klügelchen.
Ich habe sie direkt in die Papierförmchen gelegt und 1-2 Tage trocknen lassen.
Nun könnt ihr das ganze noch hübsch verpacken :-)

Viel Erfolg!
Ihr werdet begeistert sein :-)



Dieses Material benötigst du:
  • Siehe Rezept

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Löffel,
  • Messbecher,
  • Schüsseln,
  • Waage




7 Kommentare
  1. Pingback: Bathing Chocolates for Christmas | anjizilla
  2. Pingback: Badepralinen aus der Selbstpanschküche | anjizilla
  3. Die Badekugeln sehen toll aus!!! Ich würde sie gerne als neue Geschenkidee aufgreifen. Allerdings habe ich noch eine Frage zum Rezept: im ersten Schritt werden Natron, Zitronensäure und Speisestärke in einer Schüssel vermischt. Im letzten Schritt wird dann noch Stärke dazugemischt. Jeweils die Hälfte der Stärke oder nur 1x?
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    EEngel

  4. Wundervoll! Muss ich gleich mal machen!

  5. Wenn man Backpulver statt Natron verwendet, sollte man beachten, dass im Backpulver schon die passende Menge Säure enthalten ist.

  6. Sehen wirklich sehr lecker aus *yummi* Ich werde es aber lieber mal zum Baden ausprobieren. Danke fürs „Rezept“ ;-)

  7. Die sehen zum reinbeißen aus. Könnte aber wohl Schaum vorm Mund verursachen. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.