Beutel nähen – Grundlagentutorial

  • 15.07.2015 von almut
  • Kategorie:
  • Fähigkeiten: Einfach
  • Kosten:
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter: , ,

Wer verstanden hat, wie man einen Beutel näht, der kann sich nach und nach an jede Tasche wagen. Und ganz nebenbei kann man Beutel immer gut gebrauchen. Daheim, im Rucksack und im Auto, zum Einkaufen, Dinge transportieren und zum Verschenken. Diese Anleitung erklärt euch die Grundlagen des Beutelnähens – sie klärt Fragen zur Materialwahl, stellt verschiedene Trägervarianten vor und erklärt, wie Außentasche und Futter korrekt zusammen genäht werden.

Wie immer findet ihr die komplette Anleitung auf http://www.alles-selber-machen.de unter Tutorials/Nähen. Viel Spaß und Erfolg beim Beutel-Nähen. Wenn ihr Fragen habt, immer her damit. Ich bin 5 Tage die Woche fast immer am Rechner!

LG Almut

 



Dieses Material benötigst du:
  • andere Stoffe,
  • Baumwollstoff,
  • Leinen,
  • Wachstuch

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Nähmaschine,
  • Schneidewerkzeug
So macht man das:

1Materialbedarf

Zuerst wählst du deine Stoffe – dabei hast du freie Hand, eine Tasche aus den Lieblings-Baumwollstoffen zu nähen oder doch lieber aus Wachstuch, beschichteten Stoffen, Leinen, Cord, rauen Outdoorstoffen oder Ähnlichem. Elastische Stoffe sind für Beutel weniger empfehlenswert.

Je nachdem, wie dick und robust dein Außenstoff ist, benötigst du dieselbe Stoffmenge auch als Futter. Außerdem einen oder 2 lange Stoffstreifen für die Träger, mindestens 12 cm breit.

Mit Außen- oder Innentaschen kannst du deinen Beutel praktisch ergänzen. Diese kannst du unverschlossen lassen oder mit Druckknöpfen oder einem Reißverschluss schließen.

Der letzte Schliff in Form von dekorativen Knöpfen, Bändern oder anderem ist natürlich Geschmackssache.

Tipp: Wenn du dich für Außenstoff und Futter aus Baumwolle entscheidest, gibt Bügelvlies deinem Beutel zusätzlichen Halt. Zum Beispiel Vlies S320 (dünner und härter) oder Vlies H640 (dicker und weicher) von Freudenberg.

2Zuschneiden

Leg die Wunschgröße deiner Tasche fest (hier: ca. 30 x 38 cm) und füge rundherum 0,75 cm Nahtzugabe zu deinen Maßen hinzu (insgesamt hier also: 31,5 x 39,5 cm). Schneide die Taschenaußenseite 2x aus deinem gewählten Stoff zu. Außerdem 2x aus Futter, wenn du welches benötigst.

Bestimme die Anzahl und Länge deiner Träger und schneide einen bzw. zwei entsprechend lange Stoffstreifen in der oben genannten Breite zu.

Lege die Größe deiner Innentaschen fest und schneide auch hier entsprechend Stoff zu.

...weiter geht's auf dem Blog (siehe Link oben)!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.