Büste

Büste
Büste

Schnorpels Oma wollte für Schnorpels Opa ein besonderes Weihnachtsgeschenk haben. Wir (kennt jemand den Spruch „Wir baden den Hund!“? Immer wenn dieser Satz kam, hat das bedeutet, ICH bade den Hund), also „wir“ haben uns das Hirn weichgekloppt um eine tolle Idee für Schnorpel-Opa zu haben. Die Erleuchtung: Wir machen eine halbe Büste von Oma zum aufhängen in Opas Büro.
Das geht übrigens ganz einfach, mit Stoffstreifen, die man in einfachen Gips taucht :-)
Also viele Stoffstreifen (mehr heißt hier: länger trocknen, aber auch stabiler) bereit legen und am besten eine Malerplane auslegen. Jetzt wird die Schnorpel-Opa präpariert: Eins-zwei-drei, Oberkörper frei… naja, nicht ganz, einen alten BH (ACHTUNG: DER BLEIBT AUF DER STRECKE) darf sie anbehalten. dann wird Oma mit Vaseline eingeschmiert, sonst ziepts so wenn man den trockenen Gipsbau abmacht, die Häärchen, die Häärchen…
Oma wird auf die Plane geschubst und darf sich ab dann liegend nicht mehr bewegen, ach ja, vorher noch Gips anmischen, am besten mit warmen Wasser. Natürlich kann man auch die Gunst der Stunde nutzen: Oma war vorher gemein und gehört bestraft, dann natürlich nur mit kaltem Wasser, weil das so muss, Gips bindet sonst nicht – wie in meinem Fall. Damit waren alle „Wir baden den Hund!“ abgegolten ;-)
Oma wird dann mit den Stoffbinden die vorher in Gips getaucht wurden „belegt“ und angedrückt. Hier sollte man schnell arbeiten, da Gips doch recht schnell aushärtet. Ist man fertig mit seinem Kunstwerk, kann man, wenn man Oma erlösen möchte, einen Fön zur Hilfe nehmen, dann trocknet es rasend schnell und Oma ist auch nicht so kalt.
Das Kunstwerk abnehmen und vorsichtig in der Nähe der Heizug plazieren. Zum Durchhärten am besten noch 2 Tage liegen lassen.
An dieser Stelle habe ich übrigens gemerkt, dass man die Plane am besten auch auf dem Weg zum Bad legt, Oma war duschen und hat schön viele kleine Bröckchen verloren unterwegs….
Ist die Skulptur fertig ausgehärtet, wird sie mit Heißkleber oder Silikon auf ein großes Bild ohne Glas geklebt. Die Übergänge werden wieder Stoff/Gipsgemisch versteckt und der Hintergrund angepasst. Wieder trocknen, dann nach Lust und Laune anmalen. FERTIG!
Opa hat sich gefreut!



Dieses Material benötigst du:
  • Gips,
  • Kleber,
  • Stoff




2 Kommentare
  1. :-) Ich hab dann auch mal so ein Teil von mir gemacht und meinem damaligen Freund geschenkt. Bei einer Party standen seine Freunde davor und haben mal „gewogen“. Mein Freund erklärte denen dann, dass ich das darstelle und der Abdruck von mir sei. Die Jungs werden heute noch rot wenn sie mich sehen – also auch noch was zum Lachen ;-)

  2. Ich muss lachen. Was für eine wirklich kreative Idee, wenn man sich mit Fotos, Fototassen, Fotokalendern, Fotokissen, … ausgeschenkt hat. Endlich mal was zum anpacken :D
    naja und hauptsache der Opa hat sich gefreut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.