Der Filzcontainer: Damit kannst du einpacken!

  • 01.06.2014 von HANDMADE Kultur
  • Fähigkeiten: Einfach
  • Kosten:
  • Dauer: eine Stunde
  • Stichwörter: , , , ,
Der Filzcontainer: Damit kannst du einpacken!

Plastikkisten? Das war gestern. Heute helfen uns bunte Wollfilzkörbe, Ordnung zu halten. Selbstgemacht, versteht sich!

Fotos: Heiko Seibel, Text und Anleitungsfotos: Pauline Bouteleux



Dieses Material benötigst du:
  • eventuell Stoffsteife,
  • Pappschablone für Eingriffe,
  • Schnittmusterpapier oder Packpapier,
  • Schnur,
  • Sprüh- oder Textilkleber,
  • Wollfilz 4–5 mm stark (zum Beispiel von www.HOLLANDFELT.nl)

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Cutter,
  • Lochzange,
  • Schere,
  • Stahllineal,
  • Stecknadeln,
  • Sticknadel,
  • Stift
So macht man das:

1Schnittmuster

Zunächst fertigt ihr euch das Schnittmuster an. 4 Ich habe normales Packpapier verwendet. Einfach Maße übertragen und ausschneiden. Die Bodenplatte wird extra zugeschnitten.

2Schnitt übertragen

Danach heftet ihr die Schnittmustervorlage auf den Wollfilz. Vergesst die Bodenplatte nicht!

3Cut

Jetzt das Lineal an den Kanten anlegen und mit dem Cutter beherzt die Schnittmusterkanten nachfahren.

4Eingriffe

Schablonen für Eingriffe positionieren und ebenfalls ausschneiden.

5Löcher markieren

Mit dem Lineal und einem schwarzen Fineliner setzt ihr nun in 15-mm-Abständen einen Punkt. Der Abstand von der oberen Kante bis zum ersten Loch beträgt hier ca. 4 cm.

6Lochen

Danach wird gelocht. Legt hin und wieder mal eine Pause ein, damit eure Hand Kraft sammeln kann.

Tipp: Sollte euch der Filz nicht standhaft genug sein, empfehle ich, die zugeschnittene Filzplatte vor dem Verbinden mit Stoffsteife (zum Beispiel von Hoffmanns, Stärkegrad 3) einzusprühen. Trocknen lassen!

7Verbinden

Nun die Schnur (wahlweise Lederbänder oder starkes Garn) in die Sticknadel einfädeln und mit einem Kreuzstich die Kanten des Filzkorbs verbinden.

8Bodenplatte

Bodenplatte mit Sprühkleber einsprühen und fest an den Boden drücken. Das gibt dem Korb noch einmal mehr Standfestigkeit. Fertig!

9Stickerei

Wenn ihr wollt, könnt ihr eure Körbe individuell gestalten. Pauline bestickte diesen Filzkorb mit der Maschine und wählte dafür unterschiedlich farbige Garne und geometrische Formen.

10Die Macherin

Pauline Bouteleux kommt eigentlich aus Vaals, einer kleinen Stadt in Holland. Ihre Mutter ist Französin, ihr Vater Deutscher. Jetzt lebt die 25-Jährige im Herzen Hamburgs, in St. Pauli. Sie studiert im letzten Jahr an der HAW Textil- und Produktdesign und jobbt nebenher in der Gastronomie. Wenn man Pauline auf ihr Lieblingsmaterial anspricht, wird sie immer sagen: "Nö, hab ich nicht. Am liebsten arbeite ich mit Materialien, die für die Projekte, die ich damit umsetze, eigentlich nicht gemacht worden sind."





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.