Der Turbo – DIY – Adventskalender


Zaubere Dir ratzfatz einen besonderen Hinkucker für die Weihnachtszeit! Dieser besondere Adventskalender ist schnell genäht und funktioniert ein wenig anders, als andere Adventskalender!

Jeden Tag im Dezember kannst Du einen schönen Anhänger an einen der süßen Knöpfe hängen.

Heilig Abend ist dann das Bild komplett und die Anhänger könnten an den Baum wandern.

Natürlich kannst Du auch kleine Säckchen an die Knöpfe hängen oder Süßigkeiten.

Bei MAKINI kannst Du Dir Dein individuelles Materialset selber zusammenstellen und zuschicken lassen:

https://makini.de/DIY-Adventskalender

 



Dieses Material benötigst du:
  • Eventuell komplettes individuelles Materialset von MAKINI,
  • Knöpfe,
  • Nähgarn,
  • Stoffe,
  • Volumenvlies

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • evtl. Schneidematte und Rollschneider,
  • Lineal,
  • Nähmaschine,
  • Schere
So macht man das:

1Zusammensetzten der einzelnen Teile

Bügel das Panel und den Rückseitenstoff mit Dampf.
Lege die Wattierung auf einen großen Tisch oder auf den Boden. Achte darauf, dass keine Falten
geworfen werden und streiche die Füllung ganz glatt. Nun legst du dein Top mit der schönen Seite
nach oben darauf und streichst noch einmal alles ganz glatt. Fixiere das Panel auf der Wattierung mit Nadeln oder Sprühkleber.
Fixiere auch den Rückseitenstoff auf der Wattierung und streiche alles schön glatt. Die Rückseite und die Wattierung sollten größer als das Panel sein.
Wenn alles gut fixiert ist, kann das Quiltsandwich zusammengenäht werden.

2Zusammennähen der 3 Stofflagen (Quilten)

Bei schönen Motiven auf dem Panel macht es Sinn, diese mit einer Naht zu umranden.
Sie bekommen dann einen leichten 3D-Effekt und wirken plastischer.
Du kannst aber auch in geraden Linien oder Mustern quilten. Wichtig ist, dass die Nähte
nicht zu weit auseinanderliegen (höchstens ca. 20 cm), damit die drei Stofflagen nicht
auseinandergezogen werden.

3Zuschneiden

Jetzt schneidest Du den Rückseitenstoff und die Wattierung auf die Größe des Panels
zurück - begradige ggf. auch das Panel.
Dies geht am besten mit einem langen Lineal und einem Rollschneider.

4Stabilisierungsecken annähen

Um den Kalender zu stabilisieren kannst Du an der Unterseite einen Holzstab einhängen. Dafür
faltest Du die beiden Stoffquadrate mit der Seitenlänge von ca. 12cm einmal diagonal,
mit den schönen Stoffseiten nach außen.
Jetzt nähst Du eine nähfüßchenbreite Naht an der geschlossenen Seite entlang.
Jetzt nähe die beiden Ecken jeweils auf der Rückseite des
Quiltsandwiches unten in den Ecken knappkantig an.

5Aufhängeschlaufen vorbereiten

Falte die Stoffstücke der Länge nach rechts auf rechts und nähe die offene Seite mit einem
Gradstich nähfüßchenbreit zusammen.
Lege die Naht in die Mitte und bügel die Nahtzugaben auseinander. Krempel dann den
schönen Stoff nach außen und bügel noch einmal alles schön glatt.

6Schlaufen annähen

Falte nun die Schlaufen so, dass die Naht in der Mitte ist und die
offenen Enden übereinander liegen. So nähst Du die Schlaufen
knappkantig an die obere Rückseite Deines Quiltsandwiches an.
Lass an beiden Seiten ca. 3 bis 4 cm Platz bis zur Ecke. Platziere die
Schlaufen gleichmäßig.

7Einfassung vorbereiten

Lege 2 Stoff-Streifen mit der gleichen Breite von ca. 7 cm mit den schönen
Seiten im rechten Winkel aufeinander. Lass beide Enden ein Stückchen
überstehen und nähe von Ecke zu Ecke.(Achte darauf, dass Du die unschönen
Stoffenden vorher angeschnitten hast.)
Schneide die Nahtzugabe auf ca. 0,5 cm zurück. Nähe auf diese Art alle 4 Stoff-
Streifen aneinander.
Dann falte die Streifen der Länge nach und bügel sie um, damit die schöne
Seite außen liegt.

8Einfassung annähen

Nun fängst du in der Mitte des Deckenrandes auf der Rückseite der
Decke mit dem Annähen an. (Lass bitte ca. 10 cm Stoff locker überstehen)

An den Ecken faltest du den Stoffstreifen hoch und klappst ihn im rechten Winkel nach unten auf die
nächste Seite. Dann setzt du deine Naht an der Ecke fort.
Am Ende angelangt, lass noch ca. 20 cm Platz.

9Einfassungsenden zusammennähen

Falte die Enden der Stoffstreifen wieder auseinander. Lass die überstehenden Stoffstreifen 7 cm überlappen.

Regel: der Stoff muss soweit überlappen, wie er breit ist. Also wenn der Stoffstreifen 7 cm breit ist, muss er 7 cm überlappen!

Lege sie wieder im rechten Winkel. Nähe von Ecke zu Ecke eine Naht.
Falte dabei den Kalender an dem Stück ein wenig zusammen und fixiere ihn mit
Wonder Clips, damit das Nähen einfacher ist. Schneide die überstehenden Enden ab
und falte das Stück glatt an die Kante ran, jetzt nähe das letzte Stück an.

10Einfassung fertigstellen

Falte nun den Rand auf die Vorderseite und nähe knapp an der Kante mit einem
Grad- oder Zickzack-Stich einmal rundherum.

11Knöpfe annähen

Jetzt kannst Du die Knöpfe annähen. Manche Nähmaschinen
haben dafür ein eigenes Stichprogramm. Dies ist der perfekte
Zeitpunkt es auszuprobieren! Schau in Deiner Bedienungsanleitung und probiere es aus.

Du kannst die Knöpfe aber auch mit einem normalen Zickzackstich annähen. Entferne dafür das
Nähfüßchen und versenke den Untertransporteur. Klemm den Knopf unter den Nähfüßchenhalter
und drehe am Rad, um zu testen, ob die Einstellung passt. (Ich habe bei den Sternknöpfen 3mm
eingestellt)

12Fertig!

Zum Aufhängen eignet sich ein einfacher Holzstab oder eine Gardinenstange. Ein schöner Ast ist
sicherlich auch sehr dekorativ.
Unten in die Ecken kann ebenfalls noch ein Holzstab gesteckt werden, damit der Kalender schön
gerade hängt.

Fertig ist Dein Adventskalender! Viel Spaß und:
Gut ist, was Du daraus machst!
Nicht vergessen: Falls mal nicht jede Naht perfekt ist, ist das halb so wild! Sei stolz auf Dein
Werk!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.