DIY Chilloutplätzchen für den Balkon

DIY Chilloutplätzchen für den Balkon

Heute gibt es einen alten Post nochmal aufgehübscht.

Dieser Post ist für alle, die wie wir, einen sehr schmalen Balkon haben oder einfach etwas selber Gebautes haben möchten.

Dafür eine Bank zu finden ist nicht so einfach  oder sie sind sehr teuer.

Aus diesem Grund entstand folgender Plan:

Wir bauen eine  Balkonbank, nach eigenen Wunschmassen.

 

Mehr auch auf:

http://liebste-schwester.blogspot.de/2015/04/diy-chilloutplatzchen-fur-den-balkon.html



Dieses Material benötigst du:
  • Holzbretter

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bohrmaschine,
  • Bretter,
  • Faden,
  • Hände,
  • Schrauben
So macht man das:

1...

Zuerst haben wir uns im Internet Anregungen gesucht, es gibt da wirklich sehr schöne Varianten.
Allerdings ist mein Freund nicht soooo der große Handwerker
( obwohl das was er macht sieht immer toll aus).
Als erstes haben wir unsere Ecke ausgemessen und dann waren wir im Baummarkt.
Ich liebe es in den Baummarkt zu gehen, überall Holz und Schrauben.
Blumen gucken kann man auch .... herrlich.
Wir haben uns nicht für Leisten sondern für zwei Platten entschieden, damit ist die Montage viel einfacher.
Wenn die Bank irgendwann mal den Geist aufgibt, nehmen wir dann die höhere Schwierigkeitsstufe "Leisten".


Unsere Materialien:

2 Fichtenplatten mit den Massen 1200x600x18mm
( 1200mm ist genau unsere Breite )
Tipp: bei ganz vielen Baummärkten kann man sonst die Platten auf Wunschlänge/-breite kostenlos zuschneiden lassen
2-3 Gorm- Regalböden von Ikea ( hatten wir noch übrig)
3 Scharniere
Schrauben
Winkel
Filzfüßchen
2 Ketten
Weiße Lackfarbe für draußen
ein neugieriges Schweinchen

2...

Die Regalböden von Ikea

3...

Als erstes eines von den Brettern auf den Boden legen und die Regalböden im gleichen Abstand anbringen. Das werden die Füße/ Stützen.

4...

Umgedreht sollte das ganze so aussehen:

5...

Abgesegnet von Casimir


6...

Wir haben die Stützen zusätzlich noch mit Winkeln "gesichert".
Die sehen unterschiedlich aus, weil wir übrig gebliebene genommen haben.
Filzfüßchen unten aufkleben, damit kann man Unebenheiten ausgleichen und es rafft nicht über die Fliesen.

7...

Soweit ist es schon mal eine Bank, aber wir wollen auch eine Rückenlehne.
Dafür das zweite Brett auf die Bank legen und die Winkelbohrstellen markieren.

Die Winkel anschrauben.

8...

Da wir an der Rückseite keine gerade Fläche haben und auch noch das Dach dort endet, haben wir keine gerade Anlehnfläche. Daher befestigen wir die Ketten, damit sie das Brett auf Spannung halten und wir uns anlehnen können.
Dafür an der Vorderseite der Bank jeweils zwei Schrauben einschrauben, aber nicht komplett. Es soll noch etwas von der Schraube rausschauen. Dann die Kette am oberen Brett über die Schraube fummeln.Die Schraube so weit es geht reinschrauben. Die Kette sollte jetzt zwischen Brett und Schraubenkopf sein.
Anschließend die Bank öffnen und die Kette der Länge nach anpassen ( kürzen geht am besten mit einer Kneifzange) und wieder über den Schraubenkopf fummeln und anschrauben.

9...

Antesten unserer Bank

10...

Hier nochmal unsere Kette

11...

ch habe die Bank hinterher angemalt ( allerdings hab ich die Kette wieder abgemacht dafür).
Damit wir mehr Sitzkomfort haben, hab ich aus einer alten Kindermatratze eine Sitzauflage geschnitten und einen passenden Bezug genäht. Als Rückenkissen dient ein altes Sitzkissen mit neuem Bezug.


Hier die Finale Version:

12...

Ich hoffe ihr habt soviel Erfolg beim bauen wie wir, über nachgebaute Varianten ( mit Bild) würde ich mich sehr freuen.





Ein Kommentar
  1. Da ist euch ja eine richtig coole Chillout-Zone gelungen! Genial auch die Idee mit den Scharnieren und der Kette. Super!
    Liebe Grüße von Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.