DIY – eine einfache Babydecke nähen


Eine Babydecke ist immer ein schönes Geschenk zur Geburt. Aber noch viel schöner ist es, wenn die Decke selbst genäht ist!
Da eine Patchworkdecke mit Wattierung sehr aufwändig sein kann, habe ich eine Anleitung für eine einfache Babydecke für Euch, die je nach Stoffwahl auch nicht kostenintensiv sein muss. Trotzdem sieht sie super aus, ist praktisch und ein individuelles Geschenk für jeden neuen Erdenbürger!

Weitere Bilder, Anregungen und Projekte findet ihr auf meinem Blog: http://www.emmyloumakes.com



Dieses Material benötigst du:
  • Baumwollstoff,
  • Moltontuch,
  • Nähgarn,
  • Schrägband ca. 2 cm breit

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bügeleisen,
  • Garn,
  • Lineal,
  • Maßband,
  • Nähmaschine,
  • Schere,
  • Schneiderkreide,
  • Stecknadeln
So macht man das:

1Vorbereitung

Benötigt wird ein Moltontuch in 80 x 80 cm. Diese Tücher gibt es z.B. bei Dm oder Online auf Seiten für Babyausstattung.
Außerdem brauchst du Baumwollstoff min. 80 cm breit und ca 50- 60 cm lang, entweder gewebt - solche Stoffe sind leichter zu verarbeiten - oder Jersey.
In meinem Beispiel habe ich eine Doppelgaze von Birch Fabrics verwendet.
Von dem Schrägband werden ca. 3,50 benötigt - besser es ist mehr als zu wenig!

Die Stoffe sollten vorher gewaschen und gebügelt werden.

2Die Unterteilung auf der Vorderseite

Mit dem Maßband oder Lineal wird auf der rechten Seite des Moltontuchs die Unterteilungslinie, an der der gemusterte Stoff angenäht werden soll, angezeichnet. Das kannst du entweder mit Schneiderkreide oder einem Trickmarker machen. Hauptsache die Linie verschwindet später wieder.
Der gemustere Stoff benötigt jetzt eine gerade Kante. Die Kante vom Stoffkauf musst du möglicherweise angleichen.
Der Stoff wird rechts auf rechts an die angezeichnete Linie gelegt, und zwar so herum, dass unter dem Stoff die KURZE Seite des Moltontuchs liegt.
Jetzt wird entlang der Linie bei 1 cm Nahtzugabe der Stoff auf das Tuch gesteppt, die Naht umgeklappt und gebügelt.

Wenn die Stofflagen glatt aufeinander liegen, kannst du als nächsten Schritt den überschüssigen Stoff an den drei Seiten abschneiden, so dass die Moltontuchkanten den Stoffkanten entsprechen.
Die beiden Lagen können an den Kanten mit Stecknadeln fixiert werden.

3Absteppen der Teilungsnaht

Die Teilungsnaht sieht schöner aus, wenn sie von außen abgesteppt wird. Hierfür eignet sich am besten der Blindstichfuß der Nähmaschine. Du kannst aber auch den normalen Nähfuß verwenden. Die Naht sollte nicht weiter als 3mm von der Kante entfernt sein und sieht besonders schön aus, wenn die Stichlänge auf ca. 3 - 3,5 cm hochgestellt wird.

4Das Schrägband annähen

Das Schrägband soll von der Nähmaschine auf Vorder- und Rückseite gleichzeitig gefasst werden. Dafür ist es wichtig darauf zu achten, dass die Stofflagen in dem Band immer genau bis zu der Mitte gehen. Außerdem ist es besser nicht zu nah an der offenen Schrägbandkante zu nähen, da sonst die untere Seite möglicherweise nicht getroffen wird.

Die Stichlänge bleibt bei 3 - 3,5 cm, der Abstand zu der offenen Schrägbandkante beträgt ca. 3 mm.

Begonnen wird an einer geraden Kante, am besten an der unteren Kante der Decke.
Das Schrägband wird noch nicht passgenau abgeschnitten, sondern erst am Ende angepasst. Durch die Kurven wird mehr Band benötigt als zunächst erwartet.
Stecken mit Stecknadeln ist eigentlich nicht notwenig, wenn du dich Stück für Stück voranarbeitest.
Immer zwischendurch anhalten und die Stoffe wieder zu der Mitte des Schrägbands drücken. Beim Füßchen anheben IMMER die Nähnadel im Stoff versenkt lassen!

5Die Kurve nähen

Da das Schrägband schmal und die Stofflagen nicht zu dick sind, sind auch die Kurven nicht schwer zu nähen:

Das Schrägband wird in die Kurve gelegt, und zwar wieder Stück für Stück. Dabei wird es leicht gedehnt. Das ist mit einem Schrägband prima machbar.
Auch hier wieder zwischendurch anhalten, die Nähnadel versenkt lassen, das Füßchen anheben und die Stofflagen kontrollieren. Den Stoff nach und nach in die Kurve legen.

6Das Ende sauber vernähen

Bist du einmal um die ganze Decke gekommen, muss das Ende noch sauber vernäht werden. Hierfür stoppst du ca 5 cm vor Ende, lässt das Ende ca. 1,5 cm über den Anfang hinausschauen und schneidest den Rest ab.
Von dem Ende werden jetzt ca. 5mm nach innen umgeklappt, die Ecken abgeschnitten und die umgeklappte Kante wird über den Schrägbandanfang gelegt. Alle Lagen werden zusammen festgesteppt und gut vernäht.

Fertig ist die Babydecke!

Für den Fall, dass du bei der Kontrolle der Rückseite bemerken solltest, dass du an der einen oder anderen Stelle das Schrägband nicht getroffen hast, kannst du die Stellen natürlich korrigieren, in dem die sie ein Stück auftrennst und erneut nähst. Dabei das Schrägband immer schön nach links drücken, damit du beim zweiten Mal triffst!





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.