DIY Memory

DIY Memory

Blanko-Karten laden zum kreativ sein ein.
Ein Klassiker einfach selbstgemacht. Für dieses Memory braucht Ihr verschiedene Stempel, ein paar davon hat wohl jeder zuhause. Aber abgesehen vom Stempel kaufen könnt Ihr auch Freunde fragen, ob sie Euch welche leihen oder selber welche schnitzen. Man kann sich die Blankokarten auch selber aus Fotokarton o.ä. ausschneiden. Ich habe mal mit 18 (seeehr lange her) ein Memory mit Fotokarton und Zeitungsbildern selbstgemacht, das lebt dank Selbstklebefolie immer noch.



Dieses Material benötigst du:
  • Blanko-Memorykarten,
  • Selbstklebefolie,
  • Stempel,
  • Stempelkissen

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Klebstoff,
  • Schere
So macht man das:

1Zurechtlegen

Entscheide Dich für einen Stempel und lege ihn Dir samt Stempelkissen und Memory-Blankokarten zurecht. Ich habe meine selbst geschnitzten Stempel benutzt.

2Farbe

Trage die Stempelfarbe auf den Stempel auf.

3Drucken

Drucke nun den Stempel zweimal. Währrend die Stempel trocknen, kannst Du schon Selbstklebefolie in passende Stücke zurecht schneiden.

4Selbstklebefolie

Klebe dann die Selbstklebefolie auf.

5Schneiden

Schneide nun die Ränder mit einer scharfen Schere ab.

6Tata!

Wiederhole nun diese Schritte mit verschiedenen Stempeln, sooft Du magst. Meine Kinder freuen sich immer, wenn neue Teile hinzu kommen.
Und nun viel Spass beim spielen!





3 Kommentare
  1. Ich liebe Memorys und bin FAST ungeschlagen :)

    • Du bist herzlich eingeladen! Bei uns ist der fünfjährige der fast ungeschlagene. Das Memory ist aber noch viel größer.
      Auf ein gutes Spiel 8-)

    • Du bist herzlichst eingeladen auf eine Partie! Spannend wird’s auf jeden Fall, bei uns ist der Jüngste (5) der fast immer Gewinner.
      8-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.