DIY storage desk

DIY storage desk

Wenn es ums Handwerken geht, werden wir Frauen häufig unterschätzt. Vor allem von uns selbst. Wenn ihr all meine Projekte mit Holz verfolgt habt, dann habt ihr vielleicht gemerkt, dass ich das Thema “Sägen” dabei häufig ganz geschickt umgangen bin, indem ich mir alles bereits im Baumarkt habe zurechtsägen lassen. Doch das kennt leider seine Grenzen, denn da gibt es nur den ersten Transportschnitt umsonst. Als ich nun die Gelegenheit bekam, mal mit einer richtigen Kreissäge zu arbeiten, war mir zuerst etwas mulmig zumute, denn ich war mir nicht sicher, ob ich das Gerät überhaupt alleine bedienen kann. Andererseits freute ich mich, endlich alles sägen zu können, was ich wollte.

Meiner Meinung nach ist ein gutes Möbelstück nicht nur schön, sondern kann auch was. Eine Tischplatte, die gleichzeitig auch Aufbewahrung ist – das ist doch eine coole Sache oder? Was Ordnung angeht, bin ich ja leider nicht gerade ein Vorbild. Normalerweise sammeln sich auf meinem Schreibtisch viele verschiedene, nicht zueinander passende Stiftebecher, Briefhalter, Körbchen etc. Mit den unterschiedlich großen Ablagen in der Platte kann ich jetzt ganz einfach Stifte, Elektronik und sonstige Utensilien sortieren und mit einer Handbewegung wird bei Unordnung alles schnell wieder in sein Fach geschoben.

Die gesamte Anleitung findet ihr hier: http://wp.me/p40W59-FF



Dieses Material benötigst du:
  • Bastelsperrholz,
  • Holzplatte,
  • Metallböcke

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Akkuschrauber,
  • Cutter,
  • Feile,
  • Handsäge,
  • Handschleifer,
  • Holzlack,
  • Kompaktsäge,
  • Leim,
  • Pinsel,
  • Schneidelineal,
  • Schrauben,
  • Schraubenzieher,
  • Zwingen
So macht man das:

1...

Ihr braucht zuallererst eine Platte aus Holz, die nicht dicker ist als 2,85 cm sein sollte. Ich habe eine Leimholzplatte aus Fichte gewählt, die ich im Baumarkt in meinem gewünschten Maß 70 x 140 cm bekommen habe und das auch noch ziemlich günstig (ca. 40€). Die Platte legt ihr dann am besten auf einfachen Tapezierböcken zur weiteren Bearbeitung zurecht.

2...

Im nächsten Schritt zeichnet ihr euch die Ausschnitte für eure Fächer auf. Überlegt dabei, wofür die Fächer gedacht sind und das auch alles hineinpasst.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.