Dreieckstuch: Leg mich um!


Wer im Sommer die Nadeln nicht aus der Hand legen kann – hier kommt ein cooles Strick-Projekt mit einem kühlen Garn für frische Sonnenstunden.

Dieses Tuch ist für Stick-Anfängerinnen geeignet. Dennoch müsst ihr, um es in Angriff zu nehmen, einige Stricktech- niken beherrschen. Solltet ihr die noch nicht draufhaben, nicht schlimm, es gibt eine kurze Einführung (siehe Schritte 3 bis 8).

Fotos: Jana Tolle, Anleitung: Brigitte Ried, Strickdesign & Wollgalerie BMR



Dieses Material benötigst du:
  • ca. 230 g Sol Dégradé von LANG YARNS (Farbnr. 783.0079X 100% Baumwolle) für ein ca.52 x 150 cm großes Tuch

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Rundstricknadel Nr. 6.5–7 100–120cm lang
So macht man das:

1Sol-Dégradé: Türkis-Grau meliert

Sol-Dégradé ist ein leicht verstricktes Baumwollgarn aus 100% Baumwolle. Perfekt für den Sommer und in zwölf Varianten erhältlich.

2Maschenprobe

10 x 10 cm = 16 Maschen (M) x 14 Reihen (R)

3Kraus-rechts

Dieses Muster nennt man Kraus- rechts. Das bedeutet nichts weiter, als Hin- und Rückreihe rechtsmaschig abzustricken.

4Maschen zunehmen

Um ein Dreieckstuch zu stricken, werden in den Hinreihen in jeder Kraus-rechts-Reihe 6 Umschläge gearbeitet, in den Rückreihen werden die Umschläge verschränkt abgestrickt. Für einen Umschlag den Faden zunächst zwischen den Nadeln nach vorne nehmen, dann von vorne nach hinten über die rechte Nadel legen. Um eine rechte Masche anzuschließen, den Faden weiterhin hinter der Nadel halten .

5Umschlag verschränkt rechts abstricken

Um den Umschlag verschränkt rechts abzustricken, müsst ihr von unten nach oben in das hintere Glied des Umschlags einstechen und den Faden durchziehen.

6Fallmaschenmuster

Fallmaschen könnt ihr einfügen, wenn ihr ein etwas lockeres Strickbild wünscht. Eigentlich ist der Begriff Fallmasche irreführend, denn hier wird nichts fallen gelassen, sondern vielmehr langgezogen. Die Länge der Masche entsteht durch einen Umschlag. Dafür müsst ihr in der Hinreihe die Rand-M (= re M) stricken und gleich danach einen Umschlag auf die Nadel nehmen, dann weiter im Wechsel *1 M re, 1 Umschlag , Rand-M (= re M) stricken. In der Rückreihe die Maschen rechts abstricken und die Umschläge fallen lassen, indem ihr sie einfach von der Nadel gleiten lasst. Ich empfehle, die nächste Masche mit dem Finger zu fixieren, da sie ganz gerne gleich mit dem Umschlag abhaut. Aus dem Umschlag wird ein langer Verbindungsbogen, das ist die Fallmasche.

7Markierung

Zieht euch in der Mitte der Strickarbeit einen andersfarbigen Hilfsfaden ein. Das gelingt, wenn ihr zwischen den mittleren beiden rechten Maschen den Hilfsfaden in jeder Reihe von unten nach oben einfach dazwischenlegt.

8Strickrichtung

Zu Beginn der Strickarbeit werden nur 6 Maschen angeschlagen. Ihr könnt den Anfang an dem Fadenende des Anschlags erkennen. Aufgrund der Zunahmen wird der Beginn gleichzeitig zur breiten Seite des Dreieckstuchs.

9Und so strickt ihr euch Reihe für Reihe zum Erfolg

Das Dreieckstuch wird von oben nach unten hin und zurück gestrickt. Mit der Rundstricknadel Nr. 6,5–7 6 Maschen anschlagen und 1 Reihe rechte Maschen stricken (auch die Randmaschen werden als rechte Maschen gestrickt).

AGENDA: M = Masche/n, R = Reihe/n, re M = rechte Masche, Hin-R = Hinreihe, Rück-R = Rückreihe, Rand-M = Randmasche, str = stricken, * = ab * Maschenfolge wiederholen

101. Hinreihe

1 M re, 1 Umschlag, 1 M re, 1 Umschlag, 1 M re, Markierungsfaden einziehen, 1 M re, 1 Umschlag, 1 M re, 1 Umschlag, 1 M re

111. Rückreihe

1 M re, Umschlag verschränkt re str, 1 M re, Umschlag verschränkt re str, 2 M re, Umschlag verschränkt re str, 1 M re, Umschlag verschränkt re str, 1 M re

122. Hinreihe

1 M re, 1 Umschlag, 1 M re, 1 Umschlag, bis 1 M zum Markierungsfaden re M str, dann 1 Umschlag, 2 M re (dazwischen Markierungsfaden weiterführen), 1 Umschlag, dann re M bis nur noch zwei M zu stricken sind, mit 1 Umschlag, 1 M re, 1 Umschlag, 1 M re abschließen (somit werden alle zwei Reihen 6 M zugenommen)

132. Rückreihe

abwechselnd re M und Umschläge re verschränkt str

Alle folgenden Hinreihen – mit Ausnahme der Reihen im Fallmaschenmuster – wie die 2. Hin-R arbeiten. Alle folgenden Rückreihen – mit Ausnahme der Reihen im Fallmaschenmuster – wie die 2. Rück-R arbeiten.

14Fallmaschenmuster

erstmals nach 12 Krausrippen (12 Hin-R re + 12 Rück-R re) arbeiten:

25. REIHE:
Hin + weitere ungerade R: * 1 M re, 1 Umschlag (ab * stets wdh.), 1 M re

26. REIHE:
Rück + weitere gerade R: * 1 M re, Umschlag fallen lassen (ab * stets wdh.), 1 M re

15Weitere Mustererfolge

7 Krausrippen (14 R kraus-re), Fallmaschenmuster R 41+42, 5 Krausrippen, Fallmaschenmuster R 53+54, 11 Krausrippen, Fallmaschenmuster R 77+78, 3 Krausrippen, Fallmaschenmuster R 85+86, 6 Krausrippen, Fallmaschenmuster R 99+100, 5 Krausrippen, Fallmaschenmuster R 111 + 112, 7 Krausrippen

16Nach 52 cm

(= 127 Reihen) ab Anschlag – in der Mitte des Tuchs gemessen – sind 294 M auf der Nadel. Nun alle M locker rechts abketteln. Markierungsfaden herausziehen. Fäden vernähen. Fertig!

17Die Macherin

Brigitte Ried lebt und arbeitet in der Nähe von München. Seit 22 Jahren ist die Textildesignerin als Profi in Sachen Garne unterwegs (z.B. für Escada und LANG YARNS). Zu ihren Lieblingsmaterialien zählen Kaschmir, Alpaca und Merino, aber auch Trendgarne wie das Sol Dé-gradé. Als Abwechslung zu den Stricknadeln nimmt die Ausbilderin im Bereich Textildesign gerne den Tennisschläger in die Hand.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.