Ein Rezept zwei leckere Sachen


Wer meinen Blog regelmäßig liest weiß, dass ich unheimlich gerne die Dinge simpel und einfach handhabe. So günstig wie möglich und so einfach und schnell wie es eben nur geht.
In einem alten Kochbuch meiner Mutter habe ich ein einfaches Rezept für Flammkuchen gefunden. Also nicht immer im Internet suchen, denn es lohnt sich auch ab und zu in Büchern zu stöbern. Ich habe es sowohl für Flammkuchen als auch etwas geändert für „easy peasy Brötchen“ benutzt.
Na, das passt doch, oder?



Dieses Material benötigst du:
  • 1 TL Salz,
  • 1 Tl Zucker,
  • 2 Tütchen Hefe,
  • 200 g Dinkelmehl,
  • 500 g Mehl,
  • etwa 500 ml lauwarmes Wasser
So macht man das:

1Flammkuchen

Ich habe das Ganze in meine Kenwood Küchenmaschine getan und durchkneten lassen.
Lasst den Teig ordentlich aufgehen, ja?

Dann knetet nochmals alles durch und teilt den Teig in kleine Teigkugeln auf.
Bei mir gab es ca. 10 Stk.
Ich habe einfache Fladen gemacht. Das ist dann etwas dicker als der normale dünne Teig für Flammkuchen. Ihr könnt es aber gerne richtig dünn ausrollen.
Bei ca. 230 °C 10-15 min. backen.

2Frühstücksbrötchen

400g Schmand oder Creme fraiche
2 Knobi`s
1 Bd. Lauchzwiebeln
1 Pk. Reibekäse
1 Pk. Kochschinken
Für den einen Sohn, der diesen Belag nicht so gerne isst habe ich ein Glas Bruschettaaufstrich darauf gemacht und etwas Käse darüber. Schmeckt übrigens auch echt lecker.


Minifrühstücksbrötchen mit dem selben Teig

Die selben Zutaten nur ist da kein Salz drin sondern 2 TL Zucker.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.