Eine warme Johanna für zwei, bitte!


Puuhhh… das war knapp!
Darf ich vorstellen: Meine Johanna für zwei. Ganz frisch von heute – noch warm sozusagen;-)

Johanna ist meine große Liebe auf den ersten Blick! Ich wollte mir schon lange eine Jacke nähen, habe aber kein Schnittmuster gefunden, das mir gefallen hat. Bis jetzt!!!

Meine Version ist eine muckelig warme Winterjohanna geworden: Außen ein robustes Nylongewebe mit schönen Lichtreflexen, in der Mitte fluffiges Thinsulate für Extrawärme und innen ein geteiltes Futter aus frühlingsfröhlichem Kuschelflanell und schmeichelweicher Futterviskose gegen das An-den-Beinen-hochklettern des Saumes. Die gelb-weißen Knöpfe passen mit ihrem grafischen Muster perfekt zum Futter, sind aber ohne Funktion. Geschlossen wird die liebe Johanna nämlich per Reißverschluss.

Und weil ich mein Hasenherz so lieb habe, gebe ich doch gerne auch etwas von meiner Wärme ab. Also habe ich gleich noch einen passenden Trageeinsatz gezaubert und schon passen wir zu zweit in die Johanna. Auch wenn es aussieht, als würde der Mantel nun ein bisschen spannen über uns beiden, ist genug Platz bis zum Ende des Winters.

Eigentlich ist sie ja schon fast perfekt. Aber falls es mit dem Gewinnen der Elna nicht klappt, würden meiner lieben Johanna ein paar gelbe Kamsnaps unter der Blende doch sicher gut stehen, findet ihr nicht? ;-)



Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Meine klapprige alte Discounter-Nähmaschine mit Traktorsound




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu * for Click to select the duration you give consent until.