Wärmflaschenhülle mit Pinguinapplikation


Wenn es eines gibt, was ich wirklich furchtbar finde, dann ist es Partnerlook. Meine ganze Familie hat eine Partnerlook-Aversion und da wir seit Jahren in dem gleichen Kurort, hauptsächlich gefüllt mit Menschen im Rentenalter, Urlaub machen, kommen wir damit auch überaus häufig in Berührung. Das Phänomen, dass sich Herrchen und Hund über die Zeit immer ähnlicher werden, scheint auch auf Beziehungen anwendbar zu sein und so fangen wir entweder an das Paar dezent mit einer Mischung aus Faszination und Ekel anzustarren oder reflexartig zu lästern (je nachdem wie ausgeprägt), wenn sich die sich der Individualität verweigernden Menschen mit den gleichen Anglerhüten, den gleichen neonbunten Regenjacken und den gleichen aus Obstverpackungen gefertigten Schuhen an, nähern. Aber nicht nur in den älteren Generationen ist dieser nicht vorhandene Sinn für Kreativität vertreten, auch Zwillinge werden ja gerne mal ununterscheidbar angekleidet. (Das frage ich mich übrigens schon länger: wenn ein Kind sich vollsaut, wird dann das andere mit umgezogen?)
Aber man sollte ja nicht zu laut rumpupen, wenn das tatsächlich der Lauf des Lebens ist, werden bald meine Eltern und später Partner und Ich fusionieren und Hand in Hand in praktischen Cargohosen aus dem Zweierpack für Sie und Ihn über die Prommenade schlappen.
Um den natürlichen Übergang von zwei Personen in eine zu unterstützen und ein wenig angenehmer zu gestalten, gab es dieses Jahr vom WeihnachtswICHtel praktische Wärmflaschen und -hüllen für Sie und Ihn aus flauschigem Fleece mit einer bezaubernden Pinguinapplikation, für gemeinsame Winterabende auf dem Sofa.
Ich habe mir Mühe gegeben, die Wärmflaschenhüllen und Pinguine trotzdem so unterschiedlich wie möglich zu gestalten, man ist ja schließlich kreativ.

Das Schnittmuster und die Apllikationsschablone ist in der Anleitung hier zu finden



Dieses Material benötigst du:
  • 1 Druckknopf oder Klettverschluss,
  • 2 Knöpfe,
  • 35cm Fleece,
  • 80cm Schrägband,
  • Evtl Vliesofix,
  • Stoffreste in Schwarz weiß/beige rot

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Nähmaschine,
  • Stoffschere
So macht man das:

1Apllikation

Applikation ausdrucken, ausschneiden und Teile zuschneiden.
(Wer Vliesofix benutzt bügle die Stoffe vor dem Zuschneiden zunächst darauf)
Der Körper wird einmal aus dem Schwarzen Baumwollstoff ausgeschnitten, der Bauch einmal aus dem weißen Baumwollstoff, die Augen zweimal aus dem weißen Baumwollstoff und das Teil für den Schnabel und die Füße aus dem Roten Baumwollstoff. Zunächst wird der Bauch auf den Körper gesteckt und mit weißem Garn und einem mittelbreiten, sehr engen Zickzackstich umrandet und auf diese Weise befestigt. Danach folgt der Schnabel, der mit einem roten Garn angenäht wird und dann die Augen, welche mit einem weißen Garn angebracht werden.

2Füße des Pinguins

Die Füße werden mit dem roten Garn auf die Vorderseite der Wärmflaschenhülle (oder wo auch immer) genäht und zuletzt wird der Pinguinkörper auf die auf der Wärmflaschenhüllenvorderseite angebrachten Füße gelegt und mit dem Schwarzen Garn einmal komplett umrandet.

3Schnittmuster und Zuschnitt der Wärmflaschenhülle

Schnittmuster zweimal ausdrucken, dabei wird einmal die erste und die zweite Seite zusammengeklebt, das wird die Vorderseite, bei der zweiten Version wird bei der oberen Hälfte noch 6cm zugegeben (siehe Schnitt) und die untere einfach so ausgeschnitten, das wird die Hinterseite. Aus dem Stoff zuschneiden.

4Körper der Hülle und Schrägband

Das Schrägband entlang der unteren Kante des oberen Teils der Rückseite der Wärmflasche anbringen. Oberes Teil auf das untere Teil legen, sodass beide Teile so groß sind wie das Vorderteil der Wärmflasche (sie Markierung auf dem Schnittmuster). Am Rand zusammensteppen. Druckknopf anbringen. Vorderteil und Hinterteil Rechts auf Rechts aufeinanderlegen und einmal rumsteppen. Oben offenlassen. Wenden.

5Schrägband und fertig

Schrägband einmal um die obere Öffnung legen und feststeppen. Bei Bedarf aus dem Restschrägband eine Schlaufe formen und anbringen.
Wärmflasche reinstecken, Wasser kochen, reinfüllen, zuschrauben, nicht mehr frieren.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.