Frottenähereien VI: Umhängetasche

Frottenähereien VI: Umhängetasche


Kommen wir zum vorerst letzten Teil der Frottee-Serie: wir verwerten eine Bademanteltasche und den Gürtel. Der Frottee wird dabei zur Innentasche (mit Innenfach dank Bademanteltasche!), was sich ziemlich cool anfühlt und auch echt super aussieht. Neben dem Frottee braucht ihr nur einen schönen Stoffrest und nach Wunsch etwas Vlies zum Stabilisieren der Tasche, um diese Tasche zu nähen.

Die ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung findet ihr auf http://www.alles-selber-machen.de/ unter Tutorials/Nähen.

Ihr werdet sehen, dass ihr nach dem Nähen von allen 6 Modellen noch eine MENGE Bademantel übrig habt danach – bei mir war es ungefähr die Hälfte. Darum möchte ich diese Serie auch noch nicht richtig beenden. Man kann noch so viele schöne Dinge nähen. Tassenwärmer zum Beispiel oder einen Schal. Oder man kann den Frottee zum Applizieren auf einer süßen Kinderdecke verwenden, etwa bei einer schönen „Eislandschaft“ für Eisbären, Robben, Polarfüchse und so weiter. Gut, dass noch so viel Bademantel da ist, bei den vielen tollen Möglichkeiten.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nähen!



Dieses Material benötigst du:
  • Baumwollstoff,
  • Frottee (Bademantel),
  • Magnetknopf

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bügeleisen,
  • Nähmaschine,
  • Schneidewerkzeug,
  • Stecknadeln
So macht man das:

1Material und Vorbereitung

Schneide um eine der Taschen in der Größe herum, die deine Tasche später bekommen soll (Nahtzugabe bitte nicht vergessen). Einen ebenso großen Frottee-Zuschnitt benötigst du für die andere Hälfte der späteren Futtertasche.

Tipp: Wenn du eine Naht sparen möchtest, schneide beide Futtertaschenteile zusammen zu (siehe Schrittfoto 1).

Der Bademantelgürtel wird später zum Tragegurt der Tasche.

Für die kleine Klappe brauchst du einen zusätzlichen Frottee-Streifen von 10 x 20 cm. Diesen kannst du zum Beispiel ähnlich wie den Zuschnitt für das Schweißbändchen aus dem Ärmel schneiden.

Außerdem benötigst du:
• ebenso viel Stoff wie Frottee
• entsprechend viel Vlies (z.B. S320 von Freudenberg)
• 2 Schrägbandstreifen in Taschenbreite
• 1 Magnetknopf (oder Druckknopf)

2Schritt 1

Die Futtertasche ist schnell vorbereitet. Wenn du mit nur einem Frotteeteil arbeitest, schneide zuerst eine Wendeöffnung in den späteren Taschenboden.
Lege die Tasche rechts auf rechts und steppe bis auf die Wendeöffnung und die obere Kante alle Seiten füßchenbreit ab.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.