Geldgeschenk für Vintage Tanzschuhe

Geldgeschenk für Vintage Tanzschuhe

Geldgeschenke sind so eine Sache…eine Übergabe im Umschlag finde ich schlicht einfalls- und lieblos. Also habe ich mir gedacht, warum nicht den Gegenstand, für den das Geld bestimmt ist, auf Snap Pap abbilden und ein hübsches passendes Geldetui nähen?
Hier findest Du eine Anleitung für einen Geldschuh, der ganz einfach mit Transferfolie auf Snap Pap realisiert werden kann. Und das Gute: Die Idee ist beliebig übertragbar auf viele andere gewünschte Gegenstände!

Wenn Du Lust hast, schau´ mal bei mir auf der Seite vorbei, ich freue mich:

http://www.zwoelftekojelinks.com

 



Dieses Material benötigst du:
  • SNAP PAP,
  • Spitzenband (ca. 30 cm)

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Bügeleisen,
  • Drucker,
  • Gloverclips,
  • Nähmaschine,
  • optional Wonder Clips,
  • Stecknadeln
So macht man das:

1Motiv auswählen und auf Transferfolie ausdrucken

Ich habe mir im Netz das Foto eines Tanzschuhs im Vintage-Look ausgesucht und dieses dann zweimal (einmal spiegelverkehrt für die Rückseite) auf Transferfolie für helle Textilien ausgedruckt. Hell, weil ich in diesem Fall wegen des "Vintage-Effekts" keine weißen Ränder auf dem dunklen Untergrund des Snap Paps haben wollte.

CAVE: Beim Ausdrucken darauf achten, dass beim Einrichten des Drucks die Druckeigenschaft 'T-Shirt-Druck' ausgewählt wird.

2Transferfolie aufbügeln

Der Folienanleitung folgend (die gibt´s zu jeder Transferfolie dazu) habe ich die Folien aufgebügelt, auskühlen lassen und dann mit einem ca. 1 cm breiten Rand zum Motiv ausgeschnitten.

3Vorder-und Rückseite zusammennähen

Vor dem Zusammennähen habe ich mit Stecknadeln drei Fixpunkte an Ecken des Motivs gepinnt, damit ich die beiden Schuhteile möglichst deckungsgleich aufeinander nähen konnte. Zusätzlich habe ich die beiden Teile mit Wonder Clips fixiert und dann mit einem Kontrast schaffenden, cremefarbenen Garn zusammen genäht. Dabei habe ich oben selbstverständlich eine großzügige Öffnung fürs Geld gelassen. Als das erledigt war, habe ich alle Ränder noch einmal auf ca. 2 mm zurückgeschnitten. Über der Schleife des Schuhs habe ich mit einem stinknormalen Locher gelocht und dann das ca. 30 cm lange Spitzenband durchgezogen und eine Schleife gebunden.





Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.