Gesunde Himbeerküchlein

Gesunde Himbeerküchlein

Braucht ihr noch ein schnelles Rezept für heute Nachmittag oder allgemein wollt ihr etwas Gesundes backen? Dann probiert mal meine Gesunden Himbeerküchlein!

Gesund sind die Küchlein deshalb, weil ich KEIN WEIZENMEHL und auch KEINEN INDUSTRIEZUCKER benutzt habe! Trotzdem sind die Küchlein richtig lecker und eignen sich wunderbar als Kleinigkeit zum Kaffee.

Als Formen habe ich Mini-Gugelhupfformen verwendet, die ich kürzlich bei Lidl gekauft habe (guckt mal ein paar Posts weiter zurück!) Ich habe aus dem Teig sieben Küchlein machen können, ich denke 3-4 Stück davon sind eine Portion, da die Küchlein nicht gerade groß sind.

Für 7 kleine Himbeerküchlein braucht ihr:

60 g Schmelzflocken (z.B. Haferflocken zartschmelzend von Alnatura)

200 g Quark (ich habe Magerquark benutzt)

1 Ei Größe M

Süße (ich habe 1,5 EL Agavendicksaft genutzt, alternativ geht auch Honig, Stevia oder Xucker)

Beeren nach Wahl (in diesem Fall Himbeeren)

 

Zuerst mixt ihr den Quark und das Ei, bis es eine gleichmäßige Masse geworden ist. Dann mixt ihr die Schmelzflocken dazu und rührt weiter, bis der Teig cremig ist. Danach gebt ihr beliebig viel Süße in den Teig, je nachdem wie süß ihr es mögt, die Beeren schmecken aber auch noch zusätzlich süß! Zum Schluss hebt ihr die Beeren unter. Bei mir waren das 100g TK-Himbeeren, die noch übrig waren. Es gehen aber auch alle anderen Sorten von Beeren.

Den Teig verteilt ihr gleichmäßig auf die Förmchen und backt sie bei 170° Umluft für ca. 30 Minuten, bis sie goldbraun sind. Danach lasst ihr die Küchlein kurz abkühlen und nehmt sie aus den Formen raus.

Am besten schmecken die Himbeerküchlein, wenn sie warm sind. Also esst ihr sie am besten frisch aus dem Ofen, oder wärmt sie in der Mikrowelle noch einmal auf. Dazu passt gut noch etwas Natur- oder Vanillejoghurt oder frische Beeren.

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht

Eure Sophie

P.S.: Noch mehr Bilder und weitere Ausführungen findet ihr auf meinem Blog: http://www.sophiessofa.blogspot.de



Dieses Material benötigst du:
  • Agavendicksaft,
  • Ei,
  • Himbeeren,
  • Quark,
  • Schmelzflocken

Diese Werkzeuge brauchst du:
  • Backformen,
  • Backofen,
  • Handrührgerät,
  • Löffel,
  • Schüssel




Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.